Europa League

Sevilla zeigt sich in der Europa League erneut

7. August 2020, 05:36 Uhr
Jubel beim FC Sevilla in Duisburg: Youssef En Nesyri (links) und Jules Koundé
© KEYSTONE/AP/Wolfgang Rattay
Der FC Sevilla, mit fünf Titeln der Spezialist schlechthin für die Europa League, steht im diesjährigen Wettbewerb im Finalturnier, das nächsten Montag mit den Viertelfinals beginnt.

Sevilla gewann den Achtelfinal gegen die AS Roma dank zwei Toren in der ersten Halbzeit 2:0. Die Entscheidung fiel in diesem einzigen Spiel, das auf neutralem Boden in Duisburg ausgetragen wurde. Für die Roma ist eine enttäuschende Saison zu Ende gegangen. In der Serie A mussten sich die Römer mit dem 5. Platz begnügen, mit gehörigem Rückstand auf die vier für die Teilnahme an der Champions League berechtigenden Plätze.

Dass Bayer Leverkusen das Finalturnier erreichte, war keine Überraschung mehr. Die Deutschen hatten das Achtelfinal-Hinspiel bei den Glasgow Rangers - im Februar - 3:1 gewonnen. Im Rückspiel am Donnerstag begnügten sie sich mit einem 1:0-Sieg.

Parallel zum FC Basel qualifizierten sich am Donnerstag auch die Wolverhampton Wanderers für die Viertelfinals. Die Wolves siegten zuhause gegen Olympiakos Piräus 1:0, was nach dem 1:1 im Hinspiel zum Weiterkommen ausreichte.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. August 2020 23:10
aktualisiert: 7. August 2020 05:36