Super League

SFL und blue Entertainment AG spannen weiter zusammen

18. Dezember 2020, 14:16 Uhr
Aus Teleclub, dem langjährigen TV-Partner der SFL, wurde in diesem Herbst blue Sport
© Keystone/PATRICK B. KRAEMER
Die Swiss Football League regelt die Vergabe der TV-Rechte ab der Saison 2021/22. Die Zusammenarbeit mit blue Entertainment AG (ehemals Cinetrade AG) wird um vier weitere Jahre verlängert.

Die Tochterfirma der Swisscom wird weiterhin alle 180 Saisonspiele der Super League im Bezahlsender blue Sport (früher Teleclub) live übertragen. Bis 2025 wird pro Runde auch nach wie vor eine Partie bei der SRG im Free-TV zu sehen sein. Auch in der Challenge League werden 36 Spiele pro Saison im frei empfangbaren Fernsehen ausgestrahlt.

Die SFL und blue Entertainment AG unterzeichneten am Mittwoch einen Kurzvertrag, der die relevanten Punkte regelt. Weitere Informationen zu der Vergabe der medialen Rechte wird die SFL erst nach Abschluss der entsprechenden Verträge kommunizieren können. Dann wird auch der Gesamterlös aus dem Verkauf der Urheberrechte für TV und Vermarktung bekannt gegeben.

Der aktuell gültige Vierjahresvertrag bringt der SFL rund 40 Millionen Franken pro Saison ein; das sind 70 Prozent mehr als im vorherigen Vertrag. In der im September lancierten Ausschreibung für die Jahre 2022 bis 2025 setzte sich die Swisscom, die bereits seit 14 Jahren die Spiele der Schweizer Fussballmeisterschaft überträgt, gegen mehrere Mitstreiter durch.

«Es war eine grosse Herausforderung, in dieser ungewissen und für alle enorm belastenden Zeit die medialen Rechte auf den Markt zu bringen», sagt Claudius Schäfer, der CEO der Swiss Football League. Der Entscheid bringe Stabilität und Planungssicherheit in den Schweizer Klubfussball, was in der momentanen Situation ein wichtiges Zeichen für alle Beteiligten sei, so Schäfer.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. Dezember 2020 14:20
aktualisiert: 18. Dezember 2020 14:16