Super League

Sion benötigt einen Sieg gegen die Statistik

4. April 2021, 09:21 Uhr
Marco Walker vor seinem zweiten Einsatz als Cheftrainer des FC Sion
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Der FC Sion benötigt am Ostersonntag daheim gegen die Young Boys, wenn er sich vom Tabellenende lösen und sich den vor ihm klassierten Mannschaften nähern will.

Marco Walker müsste etwas zustande bringen, was seine letzten elf Vorgänger im Traineramt unter Präsident Christian Constantin nicht zustande gebracht haben: die Young Boys in der Meisterschaft besiegen. Es ist tatsächlich eine der längsten Serien der Super League, die noch läuft: Seit Mai 2016 konnte Sion gegen YB nicht mehr gewinnen. Die Walliser verloren 16 Mal und holten nur zwei Punkte durch zwei Unentschieden.

Die Walliser müssten den Fluch in einer Zeit brechen, in der die Berner auf nationaler Ebene kaum zu schlagen sind. Die Mannschaft von Trainer Gerardo Seoane hat nur eines von 26 Meisterschaftsspielen in dieser Saison verloren. Seit 16 Spielen sind die Young Boys unbesiegt. Gleich lang ist ihre Serie an Auswärtsspielen ohne Niederlage.

In der zweiten Super-League vom Sonntagnachmittag um 16 Uhr spielt Servette daheim gegen Lugano. Servette liess zuletzt eine schöne Serie von vier Siegen durch ein 1:2 daheim gegen Vaduz abreissen. Vor dieser Niederlage hatten die Genfer acht Heimspiele am Stück (je vier Remis und Niederlagen) nicht verloren. Jetzt bekommen sie es mit der zweitbesten Auswärtsmannschaft der Liga zu tun. Lugano liess sich in 13 Spielen in der Fremde nur einmal bezwingen und sammelte 20 Punkte. Nur YB (27 Punkte, 0 Niederlagen) ist in Auswärtsspielen bislang besser als die Tessiner.

Rangliste: 1. Young Boys 26/57 (48:21). 2. Servette 26/37 (31:33). 3. Lausanne-Sport 27/37 (38:36). 4. Lugano 26/36 (31:28). 5. Basel 26/36 (39:38). 6. Zürich 27/34 (37:39). 7. St. Gallen 27/33 (35:37). 8. Luzern 27/32 (46:45). 9. Sion 26/26 (30:40). 10. Vaduz 26/26 (24:42).

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. April 2021 04:05
aktualisiert: 4. April 2021 09:21