Super League

Sion will es wie letzte Saison machen

22. April 2021, 05:59 Uhr
Es braucht eine Siegesserie vom FC Sion, um den Abstieg doch noch zu verhindern
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Die Zeit drängt für den FC Sion. Die Walliser benötigen eine Siegesserie, um den ersten Abstieg seit 2002 zu verhindern. Am Donnerstag spielen sie bei Servette, während der FCZ YB empfängt.

Christian Constantin gibt sich keinen Illusionen hin. Der Präsident des FC Sion weiss, dass sein Klub der Relegation kaum mehr entgehen kann - ausser vieles läuft in den kommenden Wochen anders als in den Monaten zuvor. Die bisherige Bilanz ist miserabel. Nur gerade fünfmal konnten die Sittener gewinnen. Unter Marco Walker, der die Nachfolge von Fabio Grosso übernommen hat, gab es in vier Partien nur zwei Punkte.

Das Gastspiel bei Servette wäre für eine Trendwende ein guter Startpunkt. In Genf verhinderten die Walliser am letzten Spieltag der vergangenen Saison mit einem Sieg die Barrage, die schliesslich Thun bestritt und gegen Vaduz verlor. Das 2:1 beim Erzrivalen war das Finale eines beeindruckenden Schlussspurts mit 15 Punkten aus den letzten 8 Spielen. Knapp neun Monate später steht Sion ganz ähnlich da. Zwar ist die Tabellensituation heute heikler, weil die direkte Konkurrenz stärker ist, aber der Punktestand ist nach 29 Runden gleich wie damals.

Während der FC Sion sich schon die gesamte Saison im hinteren Tabellenteil befindet, war für den FC Zürich das Glas mal halbvoll, mal halbleer. Mal zählte man den Rückstand gegenüber der Spitze, mal den Vorsprung auf den Letzten. Momentan gibt es nichts schön zu reden. Die Zürcher sind seit fünf Partien ohne Sieg. Um gegen den frisch gebackenen Meister ein positives Resultat zu erreichen, braucht es für den FCZ hohe Laufbereitschaft und Effizienz, sagt Trainer Massimo Rizzo.

Viel gab es in den letzten Jahren gegen YB nicht zu holen für den FC Zürich. Seit seinem letzten Meisterschaftssieg gegen die Berner vor fast sieben Jahren gewann der FCZ in den Direktbegegnungen nur vier Punkte. Nun scheint die Gelegenheit, um wieder einmal gegen YB voll zu punkten, nicht so schlecht. Auch der überlegene Leader und Serienchampion tritt vier Tage nach einer Meisterfeier nicht in Bestform an.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. April 2021 05:05
aktualisiert: 22. April 2021 05:59