0:3 gegen Lugano

Sions Serie guter Heimspiele gerissen

13. März 2022, 06:07 Uhr
Der FC Lugano erholt sich von der 0:2-Heimniederlage gegen Basel umgehend. Die Tessiner siegen im Tourbillon gegen Sion 3:0.
Luganos Mattia Bottani (rechts) erzielt hier das 2:0. Sions Wesley kann nicht eingreifen.
© KEYSTONE/LAURENT GILLIERON

Die ersten beiden Tore, erzielt von Mickaël Facchinetti und Mattia Bottani, fielen kurz vor und unmittelbar nach der Pause und bedeuteten bereits die Vorentscheidung. Facchinetti war zur Stelle, als der Ball vom Pfosten zurückprallte, und Bottani eroberte den Ball vor dem 2:0 im gegnerischen Strafraum.

Zan Celars 3:0  – es war das siebte Saisontor des Slowenen in der Meisterschaft – fiel nach einer Stunde. Wenig später schwanden die Hoffnungen der Walliser vollends, denn Baltazar wurde nach einem überharten Foul mit der Roten Karte vom Platz gestellt.

Für die Mannschaft von Trainer Paolo Tramezzani bedeutet das 0:3 in einer gewissen Hinsicht einen Rückschlag: Eine Reihe guter Leistungen in Heimspielen ist zu Ende gegangen. In den vorangegangenen fünf Partien im Tourbillon hatten die Walliser nur gerade zwei Punkte (beim 2:2 gegen Zürich) abgegeben.

Telegramm und Rangliste

Sion - Lugano 0:3 (0:1)

5800 Zuschauer. - SR Wolfensberger. - Tore: 42. Facchinetti (Maric) 0:1. 46. Bottani 0:2. 60. Celar (Lovric) 0:3.

Sion: Fickentscher; Berardi, Kabashi (74. Cavaré), Bamert, Benito; Baltazar, Araz (83. Karlen), Zuffi, Wesley; Sio (83. Adryan), Stojilkovic.

Lugano: Saipi; Custodio, Maric, Ziegler; Lavanchy, Rüegg (89. Mahmoud), Lovric, Facchinetti (89. Valenzuela); Sabbatini (89. Durrer), Bottani (84. Haile-Selassie); Celar (76. Aliseda).

Bemerkungen: Sion ohne Grgic, Ndoye, Marquinhos (alle gesperrt), Bua, Itaitinga und Doldur (alle verletzt). Lugano ohne Daprelà, Hajrizi (beide gesperrt) und Guidotti (verletzt). 64. Rote Karte gegen Baltazar (Foul). Verwarnungen: 23. Benito (Foul), 49. Lavanchy (Foul), 56. Kabashi (Foul), 64. Fickentscher (Reklamieren), 68. Sio (Foul), 88. Bamert (Foul).

Rangliste: 1. Zürich 26/59 (59:33). 2. Young Boys 25/44 (57:32). 3. Basel 25/44 (54:31). 4. Lugano 26/42 (34:34). 5. Servette 25/35 (40:44). 6. St. Gallen 26/34 (45:47). 7. Sion 26/30 (33:47). 8. Grasshoppers 25/27 (40:41). 9. Luzern 25/19 (27:47). 10. Lausanne-Sport 25/12 (20:53).

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. März 2022 06:07
aktualisiert: 13. März 2022 06:07
Anzeige