Anzeige
Tipps & Tricks

So holst du dir den Büro-Fame und wirst beim EM-Tippspiel der Held

René Rödiger, 9. Juni 2021, 11:42 Uhr
Den richtigen Gewinner zu tippen, ist viel einfacher als einen Penalty abzuwehren.
© Keystone/Symbolbild
In weniger als einer Woche startet die Fussball-Europameisterschaft. Und damit auch wieder all die Tippspiele im Büro und im Kollegenkreis. Wir verraten dir ein paar Tricks, wie du dieses Jahr Wettkönigin wirst.

Wie konnte das nur passieren? Hildegard vom Empfang hat das grosse Büro-Tippspiel gewonnen. Dabei hat sie doch von Fussball so viel Ahnung wie ein Fisch von Computer. Und Vroni, die sich schon Wochen zuvor mit der Nati und den Gegnern beschäftigte, liegt abgeschlagen im hinteren Mittelfeld.

Ja, solche Szenen wiederholen sich bei jeder WM und EM in fast jedem Büro in der Schweiz. Jetzt ist es wieder soweit – doch dieses Jahr soll es anders kommen. Denn mit unseren Tipps und Tricks werdet ihr gewinnen. (Allerdings nur so sicher wie die Schweizer Nati Europameister wird.)

1. Sei kein Fan!

Selbstverständlich hat England die geilste Nationalmannschaft, spielt Deutschland den schönsten Fussball, hat Italien ein vielversprechendes Team und schlägt unser Herz für die Schweiz. Nur: Das ist dem Fussballgott ziemlich egal.

Wer beim Tippen die Fan-Brille an hat, hat bereits verloren. Schau nur auf die Paarung und nicht auf Sympathien!

Die Fan-Brille hat beim Tippspiel nichts verloren.

© Keystone

2. Hol dir Tipps beim Profi!

Das tönt jetzt ein bisschen nach bescheissen. Ist es aber nicht. Schau doch einfach bei professionellen Wettbüros nach, welche Quoten sie anbieten. Beim Eröffnungsspiel geht Italien mit einer Quote von 1,5 ins Spiel, die Türkei hat eine Gewinnquote von 7,0. Tja, sorry liebe Türkei, Italien wird gewinnen.

Die Quoten der Wettanbieter sind ein guter Gradmesser – schliesslich machen sie damit viel Geld.

© Getty Images

Die Schweiz ist gegen Wales übrigens nur ganz leicht im Vorteil (2,3 zu 3,5), hier ist also ein Unentschieden wahrscheinlicher.

Musst du auch das Resultat und nicht nur Sieger oder Verlierer tippen, sind diese Quoten ebenfalls wichtige Hinweisgeber. Die häufigsten Resultate im Fussball sind 1:0, 2:1 und 1:1. Bei einer Quote unter 1,5 für den Favoriten darfst du ruhig zwei Tore Unterschied tippen. Bei 1,5 oder darüber gibt es ein «normales» 1:0 oder 2:1.

3. Die Vergangenheit ist vorbei!

«England verliert jedes Penaltyschiessen!» oder «Sind die Deutschen mal in Führung, werden sie auch gewinnen!» – vergiss solche Sprüche. Die sind eigentlich nur dazu da, damit die Kommentatoren im Fernsehen etwas zu sagen haben. Eine Nationalmannschaft verändert sich. Neue Spieler kommen hinzu, alte gehen. Der Fussball verändert sich und der Trainer stellt die Taktik auf den aktuellen Gegner ein.

4. Informiere dich!

Ja, das ist jetzt ein bisschen langweilig. Aber schau dir an, wie die Teams in den letzten zwei bis drei Partien gespielt haben. Gibt es Tendenzen? Wie ist die Formkurve? Und nein, das ist jetzt kein Widerspruch zu Punkt 3. Denn auch wenn sich Nationalmannschaften teilweise zwischen zwei Turnieren komplett neu zusammensetzen, die letzten Partien vor einem grossen Turnier gibt es kaum mehr Experimente.

Ausserdem lohnt sich vielleicht ein Blick auf die wichtigsten Spieler. Sind sie in Form? Oder gar verletzt? Das kann sich auf die Leistung des ganzen Teams auswirken.

5. Hab Spass, wag was!

Natürlich heisst es immer, dass es beim Büro-Tippspiel ums Miteinander und den Spass geht. Nimm dir das zu Herzen und nimm es nicht zu ernst, wenn du mal nicht an erster Stelle liegst. Ist der Rückstand zu gross, solltest du ab der K.O.-Phase gewagtere Tipps machen. Nur so kannst du noch aufholen. Ruhig mal den Aussenseiter als Gewinner tippen oder bei einer vermeintlich ausgeglichenen Partie auf ein 3:0 wetten.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 9. Juni 2021 11:08
aktualisiert: 9. Juni 2021 11:42