Challenge League

Thun rückt vor, weil GC nicht spielt

2. Februar 2021, 22:06 Uhr
Thuner Jubel über den Heimsieg gegen Kriens und den Sprung auf Platz 1
© KEYSTONE/PETER SCHNEIDER
Weil die Grasshoppers zum zweiten Mal innerhalb von vier Tagen nicht spielen konnten, rückt der FC Thun in der Challenge League dank dem 2:0-Heimsieg gegen Kriens auf den 1. Platz vor.

Es war womöglich nur ein Leaderwechsel auf Zeit. Die Thuner haben nämlich mittlerweile zwei Spiele mehr ausgetragen als die Grasshoppers, deren Partie in Winterthur wegen unbespielbaren Terrains verschoben wurde. Nach Verlustpunkten liegt GC noch immer vier Punkte voraus.

Doch der FC Thun hat sich mittlerweile zum grossen Herausforderer der Grasshoppers entwickelt. Seit Trainer Carlos Bernegger Ende Oktober Marc Schneider abgelöst hat, haben die Berner Oberländer in 13 Spielen neun Mal gesiegt und 30 Punkte geholt. Sie rückten mit dem neuen Trainer von Rang 9 auf den 1. Platz vor.

Gegen Kriens sorgte ein Eigentor des früheren albanischen Internationalen sowie Luzern- und Zürich-Professional Burim Kukeli in der 26. Minute für den wegweisenden Führungstreffer der Thuner. Der Mittelfeldspieler lenkte einen Schuss von Nicolas Hasler gegen die Laufrichtung seines Keepers ins Tor. Das 2:0 erzielte Grégory Karlen nach knapp einer Stunde.

Die Thuner sind weiterhin zwei Punkte vor dem drittklassierten FC Schaffhausen positioniert. Die Schaffhauser siegten dank einem Tor in der Nachspielzeit beim zuletzt aufstrebenden Aarau 2:1 und sind nun - mit ebenfalls zwei Spielen mehr - punktgleich mit den Grasshoppers. Der Kampf um die beiden ersten Plätze bleibt eng: So trennen etwa Thun, Schaffhausen und Winterthur nur drei Verlustpunkte.

Telegramme:

Aarau - Schaffhausen 1:2 (1:0). - SR Tschudi. - Tore: 36. Zverotic 1:0. Prtajin 1:1. 93. Kastrati 1:2. - Bemerkung: 53. Lattenschuss durch Pollero (Schaffhausen).

Chiasso - Stade Lausanne-Ouchy 0:0. - SR Kanagasingam. - Bemerkung: 53. Pfostenschuss durch Ndongo (Lausanne-Ouchy).

Thun - Kriens 2:0 (1:0). - SR Huwiler. - Tore: 26. Kukeli (Eigentor) 1:0. 59. Karlen 2:0.

Wil - Neuchâtel Xamax 1:0 (0:0). - SR Hänni. - Tor: 51. Tushi 1:0.

Rangliste:

1. Thun 18/34 (31:19). 2. Grasshoppers 16/32 (28:18). 3. Schaffhausen 18/32 (32:22). 4. Winterthur 17/28 (29:19). 5. Stade Lausanne-Ouchy 18/28 (26:21). 6. Aarau 17/27 (33:29). 7. Wil 18/22 (19:24). 8. Kriens 18/16 (21:30). 9. Neuchâtel Xamax FCS 18/15 (17:33). 10. Chiasso 18/12 (15:36).

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Februar 2021 21:58
aktualisiert: 2. Februar 2021 22:06