Anzeige
Super League

Vaduz könnte Mitgefährdete unter Druck setzen

1. Mai 2021, 06:47 Uhr
Der Vaduzer Milan Gajic, rechts, gegen den Luzerner Pascal Schuerpf, links, im Fussball Super League Spiel zwischen dem FC Vaduz und dem FC Luzern, am Mittwoch, 24. Februar 2021, im Rheinpark Stadion in Vaduz.
© Keystone
In den Samstagspielen der 32. Runde der Super League blickt man nach ins Ländle. Sollte Vaduz den Luzern besiegen, würden renommierte Klubs im Kampf gegen den Abstieg noch mehr unter Druck geraten.

Zürich (gegen Lugano) und Schlusslicht Sion (gegen Lausanne-Sport) tragen ihre Heimspiele der fünftletzten Runde erst am Sonntagnachmittag aus.

Den Sieg über Luzern müssen die wackeren Mannen in der Mannschaft von Trainer Mario Frick zuerst einfahren. Siegen sie jedoch tatsächlich, sehen die Sittener die Aufsteiger mindestens für einen Tag nur noch aus der Ferne, aus dem Abstand von sechs Punkten. Und die Zürcher würden sich ebenfalls mindestens für einen Tag von Vaduz überholen und auf den Barrage-Platz abdrängen lassen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Mai 2021 04:05
aktualisiert: 1. Mai 2021 06:47