Vaduz-Präsidentin Ruth Ospelt hört auf

Christoph Thurnherr, 6. Mai 2019, 14:42 Uhr
Ruth Ospelt war über sechs Jahre Präsidentin des FC Vaduz.
Ruth Ospelt war über sechs Jahre Präsidentin des FC Vaduz.
© KEYSTONE/Peter Klaunzer
Die Frau an der Spitze des FC Vaduz tritt nach sechs Jahren nicht mehr zur Wiederwahl an. Unter ihr als Präsidentin gelang dem FC Vaduz zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte der Aufstieg in die Super League.

«Die Zeit als Präsidentin des FC Vaduz war unendlich spannend, lehrreich und emotional. Es ist aber nun an der Zeit, das Zepter in neue Hände zu geben, die unsere neu entwickelte Strategie mit vollem Elan weitertragen werden», begründet Ruth Ospelt (60, am Dienstag 61) ihren Entscheid. An der GV im September wird beim FC Vaduz damit zum ersten Mal seit sechs Jahren ein neues Vereinspräsidium gewählt werden.

Momentan spielt der FC Vaduz in der Challenge League gegen den Abstieg. Unter der Präsidentschaft von Ruth Ospelt konnte 2014 mit dem Aufstieg in die Super League jedoch einer der grössten Erfolge der Vereinsgeschichte gefeiert werden. Der FC Vaduz konnte sich danach für drei Saisons in der höchsten Spielklasse halten.

Christoph Thurnherr
Quelle: red.
veröffentlicht: 6. Mai 2019 14:41
aktualisiert: 6. Mai 2019 14:42