Challenge League

Winterthur zweimal zurück und doch der Sieger

16. April 2022, 20:28 Uhr
Nach zweimaligem Rückstand gewinnt Winterthur den Spitzenkampf der Challenge League gegen Vaduz 4:2. Die Winterthurer festigen ihre Leaderposition und binden die Liechtensteiner um acht Punkte zurück.
Winterthurs Trainer Alex Frei im Hochgefühl.
© KEYSTONE/WALTER BIERI

Über ein gutes Geschäft kann sich auch der Kassier (oder Finanzchef) freuen. Er wird das Geld zählen, das 8200 Zuschauer entrichtet haben. Mit solchen Kulissen auf der Schützenwiese müsste sich «Winti» auch in der Super League nicht verstecken, sollte es in der nächsten Saison tatsächlich erstmals seit der Saison 1984/85 wieder im Oberhaus mittun.

In der 54. Minute geriet Winterthur zum zweiten Mal in Rückstand. Danach aber benötigten Granit Lekaj und Goalgetter Roman Buess nur zwölf Minuten für die Wende. Die letzten zwölf Minuten spielten die Zürcher mit einem Spieler mehr, weil der Vaduzer Verteidiger Yannick Schmid nach der zweiten Verwarnung vom Platz gestellt worden war. In der Nachspielzeit traf der eingewechselte Samuel Ballet, Leihspieler der Young Boys, zum 4:2.

Telegramme und Rangliste

Wil - Stade Lausanne-Ouchy 3:0 (2:0). - 590 Zuschauer. - SR Odiet. - Tore: 15. Dickenmann 1:0. 26. Bahloul 2:0. 82. Saho 3:0.

Winterthur - Vaduz 4:2 (1:1). - 8200 Zuschauer. - SR Schärli. - Tore: 16. Di Giusto 0:1. 29. Ltaief 1:1. 54. Sutter 1:2. 57. Lekaj 2:2. 66. Buess 3:2. 92. Ballet 4:2. - Bemerkungen: 82. Gelb-rote Karte gegen Schmid (Vaduz).

Kriens - Neuchâtel Xamax 0:5 (0:2). - 700 Zuschauer. - SR Gianforte. - Tore: 15. Surdez 0:1. 45. Lahiouel 0:2. 68. Nuzzolo 0:3. 76. Lahiouel (Foulpenalty) 0:4. 90. Ouattara 0:5. - Bemerkungen: 45. Lattenschuss Saiz (Neuchâtel Xamax). 79. Pfostenschuss Lahiouel (Neuchâtel Xamax). 51. Rote Karte gegen Selasi (Kriens/Foul).

Spiele vom Ostermontag: Yverdon - Schaffhausen (16.30). Thun - Aarau (19.00).

Rangliste: 1. Winterthur 30/55 (62:38). 2. Aarau 29/50 (52:40). 3. Schaffhausen 29/49 (55:41). 4. Vaduz 30/47 (56:50). 5. Thun 29/43 (48:44). 6. Neuchâtel Xamax FCS 30/43 (46:42). 7. Stade Lausanne-Ouchy 30/40 (37:38). 8. Wil 30/39 (58:60). 9. Yverdon 29/38 (35:38). 10. Kriens 30/10 (18:76).

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. April 2022 20:28
aktualisiert: 16. April 2022 20:28
Anzeige