«Wir behalten den FC Wil im Auge»

Raphael Rohner, 2. Februar 2017, 15:51 Uhr
Nach dem Ausbleiben der Lohnzahlungen beim FC Wil nimmt die Schweizer Fussballliga SFL den Verein unter die Lupe. Man erhofft sich eine schnelle Lösung des Problems.

«Als wir mitbekommen haben, dass beim FC Wil die Löhne nicht bezahlt werden, haben wir umgehend mit dem Verein Kontakt aufgenommen», sagt Philippe Guggisberg vom der Swiss Football League. Vorerst habe sich der Verein noch nicht gemeldet und man hofft, dass der Club bald die nötigen Dokumente einreiche.

«FC Wil ist noch nie negativ aufgefallen»

«Bisher hat sich der Klub uns gegenüber immer korrekt verhalten und die nötigen Dokumente immer fristgerecht eingereicht», sagt Guggisberg. Momentan erwartet der Verband die fehlenden Unterlagen der Lohnzahlungen. Bis anhin werden sie die Sache beobachten. Man geht aber davon aus, dass der Verein den Forderungen nachkommt und die Lohnzahlungen verspätet einhält.

«Millioneninvestitionen zeugen vom Glauben an Erfolg»

Dass der Verein auch sonst immer wieder in den Negativschlagzeilen steht ist beim Verband kein Grund zur Skepsis, sagt Guggisberg: «Wir behalten den Verein und seine Geschäfte im Auge, was aber auf Seiten der Behörden läuft, liegt ausserhalb unserer Kompetenz.» Die Geschäfte laufen teilweise harzig, so musste ein Geldgeber letztes Jahr rund elf Millionen Franken aufwerfen um den Verein zu retten. Das wiederum sei ein Zeichen, dass die Geldgeber an den Erfolg des Fussballvereins glauben.

Der FC Wil schrieb in einer Stellungnahme, dass sie lediglich eine Verzögerung der Lohnzahlungen haben.

Raphael Rohner
Quelle: rar
veröffentlicht: 2. Februar 2017 15:01
aktualisiert: 2. Februar 2017 15:51