Anzeige
Deutschland

Wolfsburg weiter im Tief, Kohfeldt unter Druck

9. Januar 2022, 20:32 Uhr
Köln gewinnt am Sonntag zum dritten Mal in Folge. Wolfsburg verliert derweil das sechste Meisterschaftsspiel in Serie.
Anthony Modeste bringt Köln in Führung
© KEYSTONE/EPA/FOCKE STRANGMANN

Der 1. FC Köln bleibt in der Bundesliga auf Kurs für einen Europacupplatz. Die Kölner gewannen am Sonntag 3:1 bei Hertha Berlin und rücken in der Tabelle auf Rang 6 vor. Anthony Modeste, Ondrej Duda und Jan Thielmann schossen die Tore für das Team von Steffen Baumgart, das nun dreimal in Folge gewonnen hat und somit mit viel Selbstvertrauen in das Spiel am kommenden Samstag zuhause gegen Bayern München steigen dürfte.

Hertha konnte zwischenzeitlich durch Vladimir Darida nur verkürzen. Der Tscheche stand mit einem Ballverlust im Aufbau aber auch am Ursprung der endgültigen Entscheidung durch Thielmann in der Nachspielzeit. Nach dem Sieg vor der Winterpause gegen Dortmund müssen die Berliner also bereits wieder einen Rückschlag hinnehmen.

Für Wolfsburg geht das Tief derweil auch im neuen Jahr weiter. Die 0:1-Niederlage bei Aufsteiger Bochum ist bereits die sechste in der Liga in Folge. Milos Pantovic erzielte nach 65. Minuten den einzigen Treffer der Partie. Wolfsburgs Trainer Florian Kohfeldt, der Renato Steffen nach einer Stunde einwechselte und Kevin Mbabu auf der Bank beliess, hat von den zwölf Spielen seit seinem Amtsantritt die letzten acht allesamt verloren. Vorgänger Mark van Bommel war nach einer vergleichbaren Negativserie entlassen worden.

Kurztelegramme und Rangliste

Hertha Berlin - 1. FC Köln 1:3 (0:2). - keine Zuschauer. - Tore: 30. Modeste 0:1. 32. Duda 0:2. 57. Darida 1:2. 91. Thielmann 1:3.

Bochum - Wolfsburg 1:0 (0:0). - keine Zuschauer. - Tor: 65. Pantovic 1:0. - Bemerkungen: Bochum ohne Decarli (verletzt), Wolfsburg ab 61. mit Steffen, ohne Mbabu (Ersatz) und Mehmedi (verletzt).

Rangliste: 1. Bayern München 18/43 (57:18). 2. Borussia Dortmund 18/37 (44:28). 3. Hoffenheim 18/31 (38:27). 4. SC Freiburg 18/30 (30:18). 5. Bayer Leverkusen 18/29 (42:30). 6. 1. FC Köln 18/28 (30:28). 7. Union Berlin 18/28 (25:23). 8. Eintracht Frankfurt 18/27 (29:27). 9. RB Leipzig 18/25 (34:23). 10. Mainz 05 18/24 (26:21). 11. Bochum 18/23 (17:26). 12. Borussia Mönchengladbach 18/22 (24:33). 13. Hertha Berlin 18/21 (21:38). 14. Wolfsburg 18/20 (17:30). 15. VfB Stuttgart 18/18 (22:31). 16. Augsburg 18/18 (18:29). 17. Arminia Bielefeld 18/17 (16:24). 18. Greuther Fürth 18/6 (13:49).

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Januar 2022 20:32
aktualisiert: 9. Januar 2022 20:32