Anzeige
Nationalmannschaft

Yakins Verletztenliste wird länger und länger

8. November 2021, 21:49 Uhr
Die Verletzungssorgen in der Schweizer Nationalmannschaft nehmen weiter zu. Nun fällt auch Steven Zuber für die abschliessenden Spiele in der WM-Qualifikation gegen Italien und Bulgarien aus.
Gehört im Jahr 2021 zu den Besten im Nati-Dress: Steven Zuber
© Keystone/AP/MINDAUGAS KULBIS

Immerhin schien im Tessin die Sonne. Stahlblauer Himmel wölbte sich über Lugano, als die Schweizer Internationalen am Montagmittag im Hotel eintrafen. Doch schon am Nachmittag zogen zumindest personell (weitere) Wolken auf. Steven Zuber war angeschlagen angereist, nachdem er am Sonntag im Spiel mit AEK Athen gegen Apollon Smyrnis hatte ausgewechselt werden müssen. Die Untersuchungen durch die SFV-Ärzte ergaben, dass sich der 30-jährige Stürmer an den Adduktoren verletzt hatte. Zuber reiste umgehend wieder ab.

Nun fehlt im Hinblick auf das (vor-)entscheidende Spiel in der WM-Qualifikation am Freitag in Rom gegen den punktgleichen, aber um zwei Tore besser gestellten Europameister Italien in der Offensive neben Breel Embolo, Haris Seferovic und Christian Fassnacht eben auch Zuber. Fünf Spieler hatten im Oktober die sechs Tore in den Partien gegen Nordirland und Litauen erzielt; drei von ihnen sind nun nicht dabei. Ausserdem fehlen von der Stammformation auch Captain und Mittelfeldstratege Granit Xhaka sowie Innenverteidiger Nico Elvedi.

Er habe nun eine Woche Zeit, um eine «spannende Lösung für die Offensive» zu finden, sagte Murat Yakin nach dem ersten Training. Nach dem Ausfall von Embolo wäre eine Variante gewesen, Zuber vom linken Flügel ins Sturmzentrum zu nehmen. Diese Option ist nun Makulatur. Als Ersatz für Embolo und Zuber stehen in erster Linie zwei aus dem Trio Ruben Vargas, Andi Zeqiri und Noah Okafor bereit.

Auch Italien mit Verletzten

Während die Schweizer massives Verletzungspech beklagen, kann auch Italiens Coach Roberto Mancini nicht aus dem Vollen schöpfen. Die beiden Roma-Spieler Nicolo Zaniolo und Lorenzo Pellegrini haben das Camp des Europameisters am Montag verlassen.

Ein Fragezeichen steht auch hinter dem Einsatz von Inter Mailands Nicolo Barella, der sich am Sonntag im Mailänder Derby am Oberschenkel verletzt hat. Keine Sorgen macht sich Mancini um die zuletzt angeschlagenen Innenverteidiger Lorenzo Bonucci und Giorgio Chiellini. «Sie sind fit», meldete Mancini aus Florenz.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. November 2021 19:35
aktualisiert: 8. November 2021 21:49