Anzeige
Champions League

YBs Spiel in Manchester kann alles durcheinanderbringen

30. November 2021, 23:40 Uhr
Nach jetzigem Stand bekommen die Young Boys für das letzte Champions-League-Spiel vom kommenden Mittwoch von der kantonalen Gesundheitsdirektion keine Ausnahmebewilligung.
So wie hier können sich die Young Boys in diesen Wochen nicht immer freuen
© KEYSTONE/PETER SCHNEIDER

Es würde bedeuten, dass sich die komplette Mannschaft und der Staff nach der Rückkehr aus England einer zehntägigen Quarantäne unterziehen müssten. Dies hätte auf den ohnehin dichten Spielplan der Super League Auswirkungen: YBs nachfolgende Meisterschaftsspiele in Bern gegen Sion und gegen Basel könnten nicht termingemäss stattfinden und müssten ins neue Jahr verschoben werden. Auch Lugano - YB, das Spiel der 18. Runde am 19. Dezember, wäre nicht gesichert.

Gemäss der Auskunft von YB-Medienchef Albert Staudenmann ist das letzte Wort in der Angelegenheit noch nicht gesprochen. Gespräche seien am Laufen, sagte Staudenmann gegenüber «blick.ch»

Eine Möglichkeit besteht darin, dass Manchester United, das bereits für die K.o.-Phase qualifiziert ist, einwilligt, auf neutralem Boden zu spielen, etwa in Frankreich oder in den Niederlanden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. November 2021 23:40
aktualisiert: 30. November 2021 23:40