Sport

GC wahrt den Status Quo am Tabellenende

GC wahrt den Status Quo am Tabellenende

26.08.2017, 21:03 Uhr
· Online seit 26.08.2017, 20:53 Uhr
Lausanne bleibt auch nach der 6. Runde das Schlusslicht der Super League. Die Waadtländer kommen gegen die Grasshoppers nur zu einem 1:1. Lugano überholt mit dem 4:1 gegen Thun die Berner Oberländer.
Anzeige

GC wahrte zwei Tage nach der Entlassung von Trainer Carlos Bernegger am Tabellenende den Status Quo. Dank eines souverän verwandelten Foulpenaltys von Runar Sigurjonsson eine gute Viertelstunde vor Schluss sicherten sich die Zürcher unter Interimstrainer Boro Kuzmanovic einen Punkt auf der Lausanner Pontaise. In der Tabelle liegen die Zürcher damit weiterhin drei Punkte vor dem Schlusslicht Lausanne, wenn der neue Trainer Murat Yakin am Montag seine Aufgabe auf dem Campus in Niederhasli in Angriff nimmt.

Den Sprung ins Mittelfeld der Tabelle schaffte der FC Lugano. Die Tessiner entschieden das Hitze-Duell gegen Thun mit 4:1 für sich und stiessen damit in der Tabelle zumindest bis Sonntag auf Platz 5 vor. Matchwinner für das Heimteam war der Schwede Alexander Gerndt, der zwei Treffer und damit seine ersten Tore für die Tessiner erzielte. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer für Thun zum 1:2 schoss Marvin Spielmann, der mit seinem fünften Tor in der Torschützenliste zum Basler Ricky van Wolfswinkel aufschloss.

6. Runde: Lausanne-Sport - Grasshoppers 1:1 (1:0). Lugano - Thun 4:1 (2:1). - Am Sonntag (16.00 Uhr): Luzern - Zürich, Sion - Basel, St. Gallen - Young Boys.

Rangliste: 1. Zürich 5/11 (6:1). 2. Young Boys 5/10 (9:4). 3. Basel 5/10 (10:6). 4. Luzern 5/8 (7:6). 5. Lugano 6/8 (8:6). 6. St. Gallen 5/7 (6:7). 7. Sion 5/7 (3:5). 8. Thun 6/6 (11:12). 9. Grasshoppers 6/5 (7:12). 10. Lausanne-Sport 6/2 (8:16).

veröffentlicht: 26. August 2017 20:53
aktualisiert: 26. August 2017 21:03
Quelle: SDA

Anzeige
Anzeige