Anzeige
Vuelta

Gino Mäder neu Gesamt-Achter

2. September 2021, 19:38 Uhr
Miguel Angel Lopez gewinnt die 18. Etappe der Vuelta mit der Bergankunft auf dem Altu d'El Gamoniteiru. Der Slowene Primoz Roglic festigt mit Platz 2 und 14 Sekunden Rückstand das rote Leadertrikot.
Primoz Roglic läuft im roten Trikot, das er bis zum Schluss der Vuelta kaum mehr hergeben wird, zur Siegerehrung.
© KEYSTONE/EPA/Manu Bruque

Topfavorit Primoz Roglic meisterte auch die letzte schwere Bergetappe bei der 76. Spanien-Rundfahrt mit Bravour und ist auf dem besten Weg zum dritten Gesamtsieg in Serie. Der Slowene führt neu mit 2:30 Minuten vor dem Spanier Enric Mas und knapp 3 Minuten vor Lopez. Der Rückstand von Jack Haig (AUS) und Egan Bernal (COL) auf die Podestplätze beträgt über anderthalb Minuten.

Die Etappe mit dem Ziel auf 1770 m über Meer gewann Lopez, der damit auch den dritten Gesamtrang festigte. Der Mann aus Kolumbien hatte am Schlussanstieg 5 km vor dem Ziel attackiert und 14 Sekunden auf den nahenden Roglic ins Ziel gerettet. Für den Movistar-Fahrer war es der dritte Vuelta-Etappensieg seiner Karriere.

Gino Mäder zeigte in der Bergetappe mit insgesamt vier happigen Anstiegen eine starke Leistung. Der Oberaargauer büsste als Siebenter bloss 58 Sekunden ein. Im Gesamtklassement rückt er mit 7:48 Minuten Rückstand auf Platz 8 vor.

Am Freitag können die Anwärter auf das Podium ein wenig verschnaufen. Auf den 191,2 km von Tapia nach Monforte de Lemos warten nur am Anfang ein paar kleinere Hindernisse, danach könnten sich die Sprinter formieren. Die dritte grosse Landesrundfahrt des Jahres nach dem Giro d'Italia und der Tour de France endet am Sonntag mit einem Einzelzeitfahren in Santiago de Compostela.

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. September 2021 19:05
aktualisiert: 2. September 2021 19:38