Gisdol setzt Djourou als HSV-Captain ab

17. November 2016, 20:26 Uhr
Johan Djourou (links), hier beim Bundesligaspiel gegen Bayern München Ende September, ist beim Hamburger SV seine Captainbinde los
Johan Djourou (links), hier beim Bundesligaspiel gegen Bayern München Ende September, ist beim Hamburger SV seine Captainbinde los
© KEYSTONE/AP/MARKUS SCHREIBER
Johan Djourou wird beim Bundesligisten Hamburger SV überraschend als Captain abgesetzt. Anstelle des Schweizer Internationalen trägt neu der Japaner Gotoku Sakai die Captainbinde. Dies gab HSV-Trainer Markus Gisdol drei Tage vor der Auswärtspartie in Hoffenheim bekannt.

«Wir wollen und müssen eine neue Kultur in unsere Mannschaft bringen. Wir brauchen dringend eine grössere Geschlossenheit im Team», begründete Gisdol seinen Entscheid.

Gisdol hat die Hamburger Ende September nach der Entlassung von Bruno Labbadia übernommen. Durch die Ernennung des japanischen Internationalen Sakai erhofft sich der 47-Jährige einen neuen Impuls. «Gotoku verkörpert alles, was wir in der aktuellen Situation brauchen. Er ist ein unermüdlicher Arbeiter, der auf dem Platz bis zum Umfallen alles für seine Mannschaft gibt. Gotoku ist offen, ehrlich und kommunikativ», lobte Gisdol.

Unter Vladimir Petkovic in der Schweizer Nationalmannschaft gesetzt, leistete sich Innenverteidiger Djourou zuletzt beim HSV einige Fehler, die zu den hohen Niederlagen des Tabellenletzten beitragen haben.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 17. November 2016 16:26
aktualisiert: 17. November 2016 20:26