Sport

Hannover fügt Schalke erste Saisonniederlage zu

Hannover fügt Schalke erste Saisonniederlage zu

27.08.2017, 20:48 Uhr
· Online seit 27.08.2017, 17:19 Uhr
Schalke 04 hat in der Bundesliga einen Dämpfer erlitten. Die Gelsenkirchener kassierten in der 2. Runde gegen Hannover die erste Saison-Niederlage. Hannover-Coach André Breitenreiter entschied die Partie mit einem geschickten Wechsel zu Gunsten der Hannoveraner.
Anzeige

Nach 62 Minuten nahm der frühere Schalke-Trainer Stürmer Niclas Fullkurg vom Platz und brachte an dessen Stelle den anfangs Woche von Rubin Kasan verpflichteten Rekord-Transfer Jonathas ins Spiel - fünf Minuten später danke es ihm dieser mit dem 1:0-Siegtreffer. Einen Anteil am Sieg von Hannover gebührt auch dem Schweizer Pirmin Schwegler. Der 30-Jährige, der auch in seinem zweiten Bundesliga-Einsatz für Hannover während 90 Minuten auf dem Platz stand, hielt im Mittelfeld die Fäden zusammen.

Breel Embolo, der Schweizer im Sold von Schalke, kam erneut nicht zum Einsatz. Schalke-Coach Domenico Tedesco schickte den 20-Jährigen nach seiner langen Verletzungspause erneut in die U23. «Breel braucht einfach nochmal Zeit, dazu sind die Einsätze in der U23 sicherlich ein Vorteil», sagte Tedesco vor dem Spiel.

Die grossen Schlagzeilen in Gelsenkirchen dürften trotzdem Einem gehören, der gegen Hannover gar nicht zum Einsatz kam. Der frühere Schalke-Captain Benedikt Höwedes steht nach seiner Absetzung als Captain durch Trainer Domenico Tedesco vor dem Absprung bei den Königsblauen. Juventus Turin soll an der Verpflichtung des Innenverteidigers interessiert sein.

Der RB Leipzig kann den misslungenen Start in die Bundesliga-Saison korrigieren. In der 2. Runde gewinnt das Team von Ralph Hasenhüttl gegen Freiburg mit 4:1.

Leipzig konnte mit seinem Sieg über die Breisgauer die eigenen Nerven beruhigen. Timo Werner (48./71.) mit einem Doppelpack, Willi Orban (55.) und Bruma (80.) kehrten einen 0:1-Rückstand aus der ersten Halbzeit im zweiten Durchgang zu einem 4:1-Sieg. Florian Niederlechner hatte Freiburg in der 23. Minute nach einem schön vorgetragenen Angriff in Führung gebracht.

Wie wichtig dieser Sieg für das Nervenkostüm in Leipzig ist, zeigte sich in einer Aussage von RB-Sportdirektor Ralf Rangnick: «Wir müssen uns wieder belohnen. Wir wollen wieder eine sorgenfreie Saison spielen und brauchen dazu die drei Punkte gegen Freiburg», meinte Rangnick im Vorfeld des Spiels.

Die Breisgauer scheinen sich immer mehr zum Lieblingsgegner der Leipziger zu mausern - die letzten drei Duelle gewann RB mit einem Gesamtskore von 12:2 Toren.

Rangliste: 1. Borussia Dortmund 2/6 (5:0). 2. Bayern München 2/6 (5:1). 3. Hamburger SV 2/6 (4:1). 4. Hannover 96 2/6 (2:0). 5. Borussia Mönchengladbach 2/4 (3:2). 5. Hoffenheim 2/4 (3:2). 7. RB Leipzig 2/3 (4:3). 8. Schalke 04 2/3 (2:1). 9. Hertha Berlin 2/3 (2:2). 10. VfB Stuttgart 2/3 (1:2). 11. Wolfsburg 2/3 (1:3). 12. Augsburg 2/1 (2:3). 13. Eintracht Frankfurt 2/1 (0:1). 14. Bayer Leverkusen 2/1 (3:5). 15. SC Freiburg 2/1 (1:4). 16. Mainz 05 2/0 (0:2). 17. 1. FC Köln 2/0 (1:4). 18. Werder Bremen 2/0 (0:3).

RB Leipzig - Freiburg 4:1 (0:1). - 39'265 Zuschauer. - Tore: 23. Niederlechner 0:1. 48. Werner 1:1. 55. Orban 2:1. 71. Werner 3:1. 80. Bruma 4:1. - Bemerkungen: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz) und Coltorti (nicht im Aufgebot), Freiburg ohne Sierro (nicht im Aufgebot). 81. Gelb-Rote Karte gegen Hofler (Freiburg).

Hannover - Schalke 1:0 (0:0). - 49'000 Zuschauer. - Tor: 67. Jonathas 1:0. - Bemerkung: Hannover mit Schwegler, Schalke ohne Embolo (nicht im Aufgebot/bei der U23).

veröffentlicht: 27. August 2017 17:19
aktualisiert: 27. August 2017 20:48
Quelle: SDA

Anzeige
Anzeige