Hier prügeln sich FCSG- und GC-Hooligans

Angela Mueller, 7. Mai 2019, 05:37 Uhr
Rund 50 GC-Hooligans gingen in Kemptthal auf FCSG-Hooligans los.
Rund 50 GC-Hooligans gingen in Kemptthal auf FCSG-Hooligans los.
© Screenshot
Anhänger des FCSG haben am Samstag den SBB-Extrazug zum Auswärtsspiel gegen GC in Kemptthal gestoppt. Dort haben GC-Hooligans auf sie gewartet. Bis die Polizei anrückte, war die Schlägerei bereits vorbei.

Es sind wüste Szenen, die sich im Video abspielen: Rund fünfzig weiss gekleidete GC-Hooligans treffen auf einem Weg auf offener Zugstrecke im Kemptthal auf wartende FCSG-Hooligans. Sie liefern sich eine grobe Prügelei. Bald fliehen die schwarz gekleideten St.Galler zurück in den Extrazug. Ein FCSG-Hooligan, der zu Boden geschlagen wurde, versucht aufzustehen, doch ein GC-Hooligan knallt ihm mit Schwung eine Faust ins Gesicht.

Werbung

Quelle: Leserreporter

Zürcher Kantonspolizei rückte aus

«Die Polizei wurde wegen Feindseligkeiten zwischen Hooligan-Gruppierungen alarmiert», bestätigt Ralph Hirt, Sprecher der Kantonspolizei Zürich, den Vorfall am Samstagnachmittag. Doch als die Polizei beim Bahntrasse in Kemptthal eintraf, hatte sich der Zug schon wieder in Bewegung gesetzt. Der Fanzug hielt gemäss Hirt auch noch kurz im Bahnhof Effretikon, aber auch hier traf die Polizei erst kurz vor dessen Abfahrt ein. «Wir haben nicht gesehen, was genau passiert ist und niemand wollte wegen irgendetwas Anzeige erstatten», sagt Hirt.

St.Galler Stadtpolizei hat Kenntnis vom Video

Bei der St.Galler Stadtpolizei hat man zwar Kenntnis des Schlägerei-Videos, kann aber nichts weiter dazu sagen. Die SBB will keine Stellung zum Vorfall nehmen, nur soviel: «Es passiert leider sehr oft, dass bei Extrazügen zu Auswärtspielen die Notbremse gezogen wird», sagt Reto Schärli, Mediensprecher der SBB.

Üblicherweise begleitet ein FCSG-Fanarbeiter die Extrazüge zu den Auswärtspielen. Bis anhin war keiner der beiden Fanarbeiter für eine Stellungnahme erreichbar.

Angela Mueller
Quelle: red.
veröffentlicht: 6. Mai 2019 17:19
aktualisiert: 7. Mai 2019 05:37