Basketball

Houston siegt auch ohne Harden-Gala

8. Dezember 2019, 08:14 Uhr
James Harden kam für einmal nicht wie gewünscht auf Touren
© KEYSTONE/AP/DAVID J. PHILLIP
Auch ohne einen in Bestform agierenden James Harden kommen die Houston Rockets in der NBA zum vierten Sieg in den letzten fünf Spielen. Gegen die Phoenix Suns gewinnt Houston daheim 115:109.

Das Spiel gegen die Suns war ein Plädoyer dafür, dass die Rockets mehr sind als Superstar James Harden. Während drei Vierteln glückte dem 30-jährigen für seine Verhältnisse wenig, nur dank 18 Zählern im letzten Abschnitt avancierte er mit insgesamt 34 Punkten doch noch zum besten Skorer seines Teams.

Zuvor hatten für Houston allen voran Russell Westbrook, der 24 Punkte warf, und Ben McLemore (27 Punkte) den Leistungsabfall Hardens kompensiert. Der Genfer Center Clint Capela blieb mit 12 Punkten und zehn Rebounds gemessen an den Erwartungen ebenfalls eher diskret, Thabo Sefolosha kam in rund zehn Minuten zu vier Punkten und drei Rebounds. "Es zeigt, wie tief unser Kader ist", richtete Superstar Harden nach Spielschluss ein Kompliment an seine Teamkollegen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. Dezember 2019 08:10
aktualisiert: 8. Dezember 2019 08:14