Anzeige
Leichtathletik

Hürden-Olympiasiegerin McNeal für fünf Jahre gesperrt

4. Juni 2021, 15:30 Uhr
Brianna McNeal wird im Falle einer Bestätigung ihrer Doping-Sperre nicht nur die Olympischen Spiele verpassen, sondern wohl die Karriere beenden müssen.
© KEYSTONE/AP/MATT DUNHAM
Olympiasiegerin Brianna McNeal ist wegen eines Verstosses gegen die Anti-Doping-Regeln von der Athletics Integrity Unit (AIU) mit einer Sperre von fünf Jahren belegt worden.

Die 29-Jährige, die 2016 in Rio de Janeiro Olympia-Gold über 110 m Hürden gewann, soll eine abgegebene Probe manipuliert haben. Details des Falls sind aufgrund des laufenden Verfahrens keine bekannt. «Sobald alles vorbei ist, werde ich weitere Details darüber liefern, was tatsächlich vor sich geht», schrieb McNeal zum Vorfall im Februar kryptisch.

Für die Amerikanerin wäre es die zweite Dopingsperre, nachdem sie 2016 wegen drei verpassten Dopingkontrollen bereits für ein Jahr zur Wettkampfpause gezwungen war. Noch darf die Weltmeisterin von 2013 an Wettkämpfen wie etwa den US-Trials am 27. Juni teilnehmen, weil ihre Berufung vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne hängig ist. Die Sperre, die offiziell am 15. August 2020 in Kraft getreten ist, wird bis zu einem Urteil ausgesetzt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. Juni 2021 15:30
aktualisiert: 4. Juni 2021 15:30