Leichtathletik

IOC will Olympia-Marathon und Geher-Rennen verlegen

16. Oktober 2019, 14:21 Uhr
An den jüngsten Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Katar litten Marathonläufer und Geher unter den hohen Temperaturen und der Luftfeuchtigkeit, obwohl ihre Wettbewerbe tief in der Nacht stattfanden
An den jüngsten Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Katar litten Marathonläufer und Geher unter den hohen Temperaturen und der Luftfeuchtigkeit, obwohl ihre Wettbewerbe tief in der Nacht stattfanden
© KEYSTONE/EPA/NOUSHAD THEKKAYIL
Das IOC will die Wettbewerbe im Marathon und im Gehen bei den Olympischen Spielen 2020 von Tokio nach Sapporo verlegen.

Dies würde bedeuten, dass die Athleten deutlich niedrigere Temperaturen auszuhalten hätten, teilte das IOC mit.

Im 800 Kilometer nördlich der Hauptstadt gelegenen Sapporo auf der Insel Hokkaido liegen die Tagestemperaturen im Hochsommer um fünf bis sechs Grad unter denen von Tokio. Zudem ist die Luftfeuchtigkeit dort deutlich geringer.

Der Umzug der Langstreckler ist Teil von umfassenden Massnahmen, mit denen die Belastungen durch die zu erwartende Hitze an den Sommerspielen verringert werden sollen. Das IOC hat den Leichtathletik-Weltverband IAAF nach eigenen Angaben über die beabsichtigte Änderung informiert.

An den jüngsten Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Katar litten Marathonläufer und Geher unter den hohen Temperaturen und der Luftfeuchtigkeit, obwohl ihre Wettbewerbe tief in der Nacht stattfanden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. Oktober 2019 13:55
aktualisiert: 16. Oktober 2019 14:21