Irland verhindert englischen Rekord

18. März 2017, 22:12 Uhr
Bei den Engländern um Captain Dylan Hartley (mit Pokal) kam keine Freude auf
Bei den Engländern um Captain Dylan Hartley (mit Pokal) kam keine Freude auf
© KEYSTONE/AP/PETER MORRISON
Die irische Rugby-Nationalmannschaft verhindert am letzten Spieltag des Six Nations einen Rekord des englischen Rivalen. Die Engländer hätten mit einem Sieg, dem 19. in Folge, die Bestmarke der Neuseeländer überbieten können.

In Dublin setzte es aber für den Weltmeister von 2003 mit 9:13 die erste Niederlage seit Oktober 2015 ab.

England muss sich damit die längste Siegesserie im Tier-1-Rugby mit Neuseeland teilen. Die «All Blacks» hatten von August 2015 bis November 2016 18 Spiele gewonnen, ehe die Serie ebenfalls gegen die Iren endete.

England kann sich mit dem Turniersieg beim Six Nations trösten, der bereits vor einer Woche festgestanden hatte. Allerdings verpasste der Rekordgewinner den 14. Grand Slam (Turniersieg ohne Niederlage).

Quelle: SDA
veröffentlicht: 18. März 2017 22:05
aktualisiert: 18. März 2017 22:12