Italiener Kristian Sbaragli überlistet Sprinter

1. September 2015, 09:50 Uhr
Der Italiener Kristian Sbaragli (25) gewinnt die 10. Etappe der Vuelta im Sprint
Der Italiener Kristian Sbaragli (25) gewinnt die 10. Etappe der Vuelta im Sprint
© KEYSTONE/EPA EFE/JAVIER LIZON
Der Italiener Kristian Sbaragli gewinnt die 10. Etappe der Vuelta über 146,6 km von Valencia nach Castellon im Sprint. Der Holländer Tom Dumoulin verteidigt das Leadertrikot mühelos.

Sbaragli setzte sich im Massensprint in Castellon hauchdünn vor dem deutschen Sprintspezialisten John Degenkolb und dem Spanier Jose Rojas durch. Degenkolb, der zu Beginn des Sprints eingeklemmt war und erst relativ spät beschleunigen konnte, verpasste damit erneut seinen zehnten Etappenerfolg bei der Spanien-Rundfahrt. Bereits in der ersten Vuelta-Woche war der Deutsche als Zweiter und Dritter zweimal knapp gescheitert. Für den 25-jährigen Sbaragli vom südafrikanischen Team MTN-Qhubeka war es derweil der erste Etappensieg als Profi.

An der Spitze des Gesamtklassement gab es keine Veränderungen. Der Holländer Tom Dumoulin trägt weiterhin das rote Leadertrikot. Sein Vorsprung auf den zweitplatzierten Spanier Joaquim Rodriguez beträgt unverändert 57 Sekunden. Dritter ist der zweifache kolumbianische Etappensieger und ehemalige Gesamtführender Esteban Chavez mit 59 Sekunden Rückstand.

Am Dienstag können sich die 180 im Rennen verbliebenen Profis am ersten Ruhetag erholen. Am Mittwoch macht die Spanien-Rundfahrt bei ihrer Jubiläumsausgabe den einzigen Abstecher ins Ausland. Das 11. Teilstück führt den Tross nach Andorra. Die Königsetappe ist mit 138 km zwar relativ kurz, bis ins Ziel in Cortals d'Encamp müssen die Fahrer jedoch gleich fünf Pässe mit insgesamt 4950 Höhenmetern bewältigen.

Quelle: SI
veröffentlicht: 31. August 2015 17:44
aktualisiert: 1. September 2015 09:50