Johnson schlägt Spieth in Hitchcock-Finale

28. August 2017, 13:50 Uhr
Dustin Johnson (rechts) nimmt in Old Westbury, New York, die Gratulation von Playoff-Verlierer Jordan Spieth entgegen.
© KEYSTONE/FR110666 AP/ADAM HUNGER
Am Golfturnier in Old Westbury liefern sich die Spitzenleute Dustin Johnson (Nummer 1 der Welt) und Jordan Spieth (3) ein spannendes Duell um den Sieg. Am Ende setzt sich Johnson im Playoff durch. Dustin Johnson nähert sich wieder der Topform.

Nach fünf Löchern der letzten Runde lag der Amerikaner noch fünf Schläge hinter Landsmann Jordan Spieth zurück. Innerhalb von fünf Löchern machte Johnson den Rückstand wett. Danach folgte ein packendes Duell zwischen den aktuellen Topstars. In extremis rettete sich Johnson am letzten Loch mit einem Putt über sieben Meter ins Playoff. Und am ersten Zusatzloch gelang ihm nach dem längsten Abschlag der gesamten Woche das siegbringende Birdie (1 unter Par).

«Zum ersten Mal musste ich mir einen Turniersieg so richtig erarbeiten», meinte Johnson, der schon 16 Turniere auf dem amerikanischen Circuit gewonnen hat. In dieser Saison feierte Johnson den vierten Sieg, aber den ersten nach einer Fussverletzung wegen eines Treppensturzes.

Jordan Spieth, Sieger des diesjährigen British Open, nahm die Niederlage im Playoff gelassen, denn «ich habe das Turnier nicht aus der Hand gegeben, sondern er hat es gewonnen.»

Quelle: SDA
veröffentlicht: 28. August 2017 08:38
aktualisiert: 28. August 2017 13:50