Julie Zogg schrammt am 3. Sieg vorbei

24. Februar 2019, 11:23 Uhr
Gewann Anfang Februar an der WM in Park City Gold im Parallel-Slalom: Julie Zogg
Gewann Anfang Februar an der WM in Park City Gold im Parallel-Slalom: Julie Zogg
© KEYSTONE/EPA/GEORGE FREY
Die Schweizer Alpin-Snowboarderin Julie Zogg verpasst in China ihren dritten Weltcupsieg knapp. Die Weltmeisterin wird im Parallel-Slalom im Secret Garden Resort Zweite.

Die St. Galler Rheintalerin musste sich im Final der Einheimischen Gong Naiying um 35 Hundertstel geschlagen geben.Für die 20-jährige Chinesin war es der erste Podestplatz im Weltcup.

Zogg hatte zuvor im Halbfinal im Schweizer Duell die Walliserin Duell Patrizia Kummer eliminiert. Die Olympiasiegerin von 2014 musste sich am Ende mit dem 4. Rang begnügen, nachdem sie im kleinen Final der Deutschen Selina Jörg unterlegen war. Die Tschechin Ester Ledecka, die Olympiasiegerin von 2018 und Führende im Gesamtweltcup, musste bereits im Viertelfinal die Segel streichen.

Zogg stellte mit ihrem dritten Weltcup-Podestplatz der Saison erneut ihre gute Form unter Beweis. Nach ihrem Weltcupsieg Ende Januar in Moskau doppelte die 26-Jährige vom Skiclub Flumserberg an der WM in Park City vor drei Wochen mit Gold im Parallel-Slalom nach.

Bei den Männern stand im Secret Garden Resort nach dem vorzeitigen Saisonende von Nevin Galmarini (wegen Rückenbeschwerden) mit Dario Caviezel nur noch ein Schweizer am Start. Der 23-jährige Bündner schied jedoch bereits im Achtelfinal aus. Den Sieg sicherte sich der Italiener Daniele Bagozza.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 24. Februar 2019 11:16
aktualisiert: 24. Februar 2019 11:23