Karriere von Martina Hingis ist zu Ende

28. Oktober 2017, 10:06 Uhr
Die Karriere von Martina Hingis ist vorbei. Die Ostschweizerin scheidet an den WTA-Finals in Singapur zusammen mit ihrer Partnerin Chan Yung-Jan überraschend in den Doppel-Halbfinals aus.

Die Karriere von Martina Hingis ist in Singapur eine Partie früher als erwartet zu Ende gegangen. An der Seite von Chan Yung-Jan aus Taiwan scheiterte die beste Schweizer Tennisspielerin aller Zeiten überraschend in den Doppel-Halbfinals.

4:6, 6:7 (5:7) verlor das topgesetzte Duo Hingis/Chan gegen das als Nummer 3 gesetzte Team Timea Babos/Andrea Hlavackova (HUN/CZE). Hingis und Chan erreichten nicht ihr bestes Niveau. Im ersten Satz mussten sie ihren Gegnerinnen zwei frühe Breaks zum 1:2 und 1:4 zugestehen. Der zweite Durchgang verlief ausgeglichen. Im Tiebreak wandelten Hingis/Chan erst einen 2:4-Rückstand in eine 5:4-Führung um, ehe sie drei Punkte in Folge abgaben und ausschieden.

Zuletzt hatten Hingis/Chan vier Turniere in Folge gewonnen und dabei auch Babos/Hlavackova zweimal geschlagen. Nach 19 Siegen in Folge riss die Erfolgsserie; das perfekte Karriereende in der Form des 65. Turniersiegs im Doppel blieb der 37-jährigen Hingis damit verwehrt. Hingis/Chan werden das Jahr 2017 dennoch als Nummer 1 im Doppel-Ranking abschliessen.

Hingis, welche die WTA-Finals schon dreimal (1999, 2000, 2015) für sich entschieden hatte, hatte am Donnerstag bestätigt, dass die WTA-Finals ihr letztes Turnier seien. Nach 23, teilweise bewegten Jahren hatte nun eine der herausragendsten Schweizer Sportlerinnen ihren letzten Auftritt.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 28. Oktober 2017 09:34
aktualisiert: 28. Oktober 2017 10:06