Anzeige

Keine Angst vor dem Abstiegskampf

Linda Aeschlimann, 6. April 2019, 05:52 Uhr
Die Negativserie hat der FC St.Gallen, gemäss Peter Zeidler, am Mittwoch mit dem 0:0 gegen GC durchbrochen. Deshalb nimmt der FCSG die Reise nach Neuenburg entspannt in Angriff – und dies trotz der heiklen Tabellensituation. Dazu winkt den Spielern bei einem Sieg ein «Goodie» vom Chef.
St. Gallens Trainer Peter Zeidler tröstet nach Spielschluss seine Spieler, hier Mittelfeldspieler Majeed Ashimeru. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folgen gab es für die Ostschweizer immerhin wieder einmal einen Punkt
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

«Wir können auf dem GC-Spiel aufbauen», sagt Peter Zeider, Trainer des FCSG zu FM1Today. Und ergänzt: «Ich weiss, dass gewisse Leute diese Aussage teilweise lächerlich finden. Aber wir haben die Negativserie durchbrochen und das ist das Schwierigste».

Weiter betont Zeidler, dass er froh ist, auf ein grosses Kader mit viel Qualität zurückgreifen zu können. Denn so eine englische Woche (drei Spiele in sechs Tagen) gehe an die Substanz. «Im Moment ist es von Vorteil, so viele Spieler zu haben.»

Brenzlige Tabellenlage

Bei allen positiven Aspekten, die Mannschaft braucht wieder ein Erfolgserlebnis – sprich Punkte. Aktuell liegt der FCSG mit 32 Punkten auf Platz acht. Bei einer Niederlage am Samstagabend gegen Neuchâtel Xamax würde sich der Vorsprung auf den Barrage-Platz auf drei Punkte verkleinern. Spätestens dann wäre bei grün-weiss Feuer unter dem Dach. Man befände sich mitten im Abstiegskampf.

Nach aussen gibt sich Peter Zeidler, trotz der heiklen Lage, gelassen und schaut positiv nach vorne. Angst vor dem Abstiegskampf gibt es in St.Gallen nicht. «Ich sage es im Namen der ganzen Mannschaft: Wir haben keine Angst!» So drehen sich die Gedankenspiele auch eher um einen Sieg. «Der würde neun Punkte Vorsprung auf den Barrage-Platz bedeuten.»

Trainer zahlt die Snacks

Eine zusätzliche Motivation braucht die Mannschaft nicht, sagt der Deutsche. Trotzdem wüssten die Spieler, dass es bei einem Sieg auch eine entspannte Fahrt nach Hause geben würde - inklusive Boxenstopp. «Da stimme ich einem Halt an der Tankstelle eher zu», verrät Zeidler. Die Spieler greifen dann auch gerne zu Schokoriegeln und Co. «Mit Punkten im Gepäck zahle ich die auch mal», sagt Zeidler mit einem Grinsen im Gesicht. Anspannung vor dem Fight gegen Xamax ist bei ihm wirklich nicht auszumachen.

Das Spiel Neuchâtel Xamax – FCSG wird am Samstagabend um 19 Uhr im Stade de la Maladière angepfiffen – dank des Livetickers auf FM1Today und  Liveschaltungen bei Radio FM1 bist du auch von zu Hause oder unterwegs  live dabei.
Linda Aeschlimann
veröffentlicht: 6. April 2019 05:52
aktualisiert: 6. April 2019 05:52