Klare Klatsche im Spitzenkampf

1. Oktober 2017, 20:17 Uhr
Nachdem die Espen in der ersten Halbzeit auswärts beim Tabellenführer den Schaden in Grenzen halten konnten, bricht die St.Galler Defensive in der zweiten Halbzeit wie ein Kartenhaus zusammen. Hier die Spielerbewertung.

Tor:

Daniel Lopar: 4,5

Noch einer der besten St.Galler – das sagt bei einem 1:6 wohl alles. Hielt in der ersten Halbzeit sein Team mit einigen schönen Paraden noch einigermassen im Spiel, beim Torfestival in der zweiten Halbzeit war er meist chancenlos, höchstens das zweite Tor der Berner hält er vielleicht an guten Tagen.

Verteidigung:

Nicolas Lüchinger: 3,0

Beim dritten YB-Tor wird er wie ein Schuljunge ausgedribbelt. Auch ansonsten keine gute Leistung, wehrt sich aber mit einer tollen Grätsche gegen den übermütig zu werden drohenden Assalé wenigstens gegen die Niederlage.

Karim Haggui: 3,0

Gegen die schnellen YB-Stürmer schlicht zu zu langsam, bei Kontern sah er jeweils uralt aus. Auch im Kopfball heute nicht mit dem gewohnten Timing.

Silvan Hefti: 3,5

Trotz ungenügender Leistung noch bester St.Galler Verteidiger. Wurde zwar wie seine Kollegen wiederholt vom trickreichen Assalé vernascht, konnte aber wenigstens offensiv einige Male mit schönen Rushs auf sich aufmerksam machen.

Philippe Koch: 2,5

Weshalb Contini ihn für den stets soliden Wittwer aufbot, wird wohl sein Geheimnis bleiben. Bietet bei der frühen Führung der Berner seinem direkten Gegenspieler nur Geleitschutz, auch ansonsten fast immer zu weit weg vom Gegenspieler.

Mittelfeld:

Marco Aratore: 4,0

In der ersten Halbzeit noch gelegentlich mit guten Offensivvorstössen, in der zweiten Halbzeit dann kaum noch mit Ballkontakten.

Alain Wiss: 3,5

Am Anfang mit vielen gewonnen Zweikämpfen, dann verliert er jedoch immer mehr den Zugriff im Mittelfeld. Leitet den Anschlusstreffer mit einem guten Flachschuss ein, offensiv ansonsten unauffällig.

Stjepan Kukuruzovic: 3,0

Ungewohnt schlechte Leistung von ihm. Immer wieder mit Ballverlusten, nach dem dritten Berner Tor stellt er den Betrieb völlig ein und arbeitet kaum mehr nach hinten.

Danijel Aleksic: 4,0

Auf der Plusseite stehen ein souverän verwandelter Penalty und einige kluge Weiterleitungen, auf der Minusseite aber auch einige ärgerliche Fehlpässe. Insgesamt knapp genügend.

Sturm:

Albian Ajeti: 3,0

War komplett unsichtbar. Von ihm sind wir mehr gewohnt, so wird es sicher nichts mit dem baldigen Nati-Aufgebot.

Roman Buess: 4,5

Hält immer wieder gut den Ball vorne und holt sich auch den Assist beim von Aleksic verwandelten Penalty. Insgesamt noch der beste St.Galler Feldspieler.

FM1Today-Teamschnitt: 3,4

Fazit:

Eine Leistung, welche die Espen hoffentlich auf den Boden der Tatsachen zurückholt. Ohne solide Defensivarbeit von allen Spielern ist gegen spielerisch klar stärkere Mannschaften wie die Young Boys nichts zu holen. Und in einer Liga mit einer derart engen Tabellensituation sollte man sich definitiv bei einem vermeintlich spielentscheidenden Rückstand nicht völlig gehen lassen und das Torverhältnis weiterhin im Auge behalten. Trainer Contini hat jetzt aufgrund der Nati-Pause zwei Wochen Zeit, seine Spieler wieder aufzumuntern – im nächsten Spiel auswärts gegen Sion ist definitiv eine Reaktion auf diese Blamage gefragt.

Quelle: jgr
veröffentlicht: 1. Oktober 2017 19:59
aktualisiert: 1. Oktober 2017 20:17