Anzeige
Sportklettern

Klingler verpasst Olympia-Final im Sportklettern

4. August 2021, 16:00 Uhr
Petra Klingler wird bei der Olympia-Premiere im Sportklettern im Final vom Freitag nicht um die Medaillen klettern. Die 29-jährige Zürcherin verpasst den Final der Top 8 als 16. deutlich.
Petra Klingler: Hängt nach ihrem Olympia-Auftritt total in den Seilen
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER

Zwar begann der Qualifikationstag für die Schweizerin im Speed-Klettern stark. In 8,42 Sekunden unterbot Klingler an der 15-Meter-Wand ihren eigenen Schweizer Rekord um mehr als einen Zehntel und rangierte nach der ersten von drei Teildisziplinen im 10. Rang. Nachdem der Boulder-Weltmeisterin von 2016 auch der Einstieg in ihre Paradedisziplin glückte, brach sie in der Folge ein.

Lediglich die erste von vier Boulder-Routen - hier müssen die Athletinnen vorgegebene Probleme an einer 4,5 m hohen Kletterwand lösen - brachte Klingler erfolgreich zu Ende. Bei der letzten Aufgabe schaffte sie es nicht einmal mehr bis zum ersten Zwischenziel, was ihr nach dem Speed-Klettern auch im Bouldern einen 10. Zwischenrang eintrug.

Bei der letzten Disziplin, dem Lead-Klettern, erreichte Klingler den 16. Griff, ehe sie ins Seil stürzte. Damit beendete sie die letzte Teildisziplin im 14. Rang. Im Gesamtklassement, die Strafpunkte aus den jeweiligen Klassierungen der Disziplinen werden multipliziert, fiel Klingler damit in den enttäuschenden 16. Schlussrang zurück.

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. August 2021 16:00
aktualisiert: 4. August 2021 16:00