Klotens Ligaerhalt steht noch nicht fest

4. März 2017, 22:11 Uhr
Ein 0:5 gegen Fribourg anstatt des vorzeitigen Ligaerhaltes: Klotens Goalie Martin Gerber ist nachdenklich gestimmt
Ein 0:5 gegen Fribourg anstatt des vorzeitigen Ligaerhaltes: Klotens Goalie Martin Gerber ist nachdenklich gestimmt
© KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER
Kloten bringt den Ligaerhalt in der 1. Runde der Abstiegsrunde noch nicht definitiv ins Trockene. Fribourg-Gottéron gewinnt in Kloten 5:0, die SCL Tigers in Ambri 2:1. Spannung gibt es in der Abstiegsrunde kaum noch.

Mit nun elf respektive 14 Punkten Vorsprung auf Fribourg und Ambri-Piotta können Kloten und die SCL Tigers in den restlichen fünf Partien kaum noch abgefangen werden.

Interessant ist lediglich noch die Frage, wer im Abstiegs-Playoff Heimvorteil geniesst. Da machte Fribourg einen Schritt nach vorne und weist nun drei Punkte Vorsprung auf Ambri-Piotta auf. Gottéron schaffte in Kloten die Vorentscheidung im Mitteldrittel dank eines Doppelschlags von Sebastian Schilt und Killian Mottet innerhalb von 22 Sekunden zum 2:0. Die Romands strebten den Sieg engagierter und zielstrebiger an als die Zürcher und gerieten nicht mehr in Gefahr.

Ambri-Piotta - SCL Tigers 1:2 (0:0, 0:2, 1:0). - 3806 Zuschauer. - SR Eichmann/Kurmann, Castelli/Huguet. - Tore: 27. Flurin Randegger (Nüssli) 0:1. 34. Albrecht (Nüssli, Lashoff/Ausschluss Collenberg) 0:2. 51. Janne Pesonen (Jelovac) 1:2. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 4mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Janne Pesonen; Nüssli.

Ambri-Piotta: Zurkirchen; Ngoy, Jelovac; Fora, Gautschi; Sven Berger, Mäenpää, Collenberg; Janne Pesonen, Emerton, Monnet; Kostner, Hall, Lauper; Stucki, Fuchs, Bianchi; Duca, Goi, Lhotak; Tristoni.

SCL Tigers: Punnenovs; Seydoux, Koistinen; Huguenin, Lashoff; Flurin Randegger, Weisskopf; Kuonen, Macenauer, Nils Berger; Elo, Albrecht, Nüssli; Dostoinov, Pascal Berger, Lindemann; Claudio Moggi, Schirjajew, Roland Gerber.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne D'Agostini, Zgraggen, Trunz und Guggisberg (alle verletzt), SCL Tigers ohne Stettler und Yves Müller (beide verletzt). - Latte: 8. Pascal Berger, 52. Nüssli. - 59:29 Timeout Ambri, von 39:57 bis 40:00 sowie 58:37 bis 59:29 und ab 59:48 ohne Torhüter.

Kloten - Fribourg-Gottéron 0:5 (0:0, 0:2, 0:3). - 4146 Zuschauer (Saisonminusrekord). - SR Koch/Wehrli, Fluri/Progin. - Tore: 33. (32:03) Schilt (Cervenka) 0:1. 33. (32:25) Mottet 0:2. 43. Chiquet 0:3. 49. Sprunger (Mauldin, Birner/Ausschluss Ramholt) 0:4. 57. Sprunger (Rathgeb, Cervenka) 0:5. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Kloten, 4mal 2 Minuten gegen Fribourg. - PostFinance-Topskorer: Shore; Sprunger.

Kloten: Gerber; Sanguinetti, Ramholt; Gähler, Frick; Harlacher, Back; Steinauer; Grassi, Shore, Bieber; Praplan, Cunti, Hollenstein; Genoway, Obrist, Leone; Homberger, Schlagenhauf, Kellenberger; Hartmann.

Fribourg-Gottéron: Conz; Rathgeb, Picard; Stalder, Schilt; Leeger, Abplanalp; Kienzle; Sprunger, Cervenka, Birner; Fritsche, Rivera, Vauclair; Marchon, Mauldin, Mottet; Neuenschwander Chiquet, Neukom; Steiner.

Bemerkungen: Kloten ohne Boltshauser, Stoop, Lemm, von Gunten, Weber (alle verletzt) und Sheppard (gesperrt), Fribourg ohne Bykow, Glauser, Loichat, Schmutz (alle verletzt), Maret (krank) und Vesce (überzähliger Ausländer). 54. Pfostenschuss Hollenstein.

Rangliste: 1. Kloten 1/62. 2. SCL Tigers 1/62. 3. Fribourg-Gottéron 1/51. 4. Ambri-Piotta 1/48.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 4. März 2017 22:11
aktualisiert: 4. März 2017 22:11