Kreuzbandriss und Saisonende für Severin Freund

24. Januar 2017, 15:40 Uhr
Severin Freund wird seinen WM-Titel auf der Grosschance nicht verteidigen können
Severin Freund wird seinen WM-Titel auf der Grosschance nicht verteidigen können
© KEYSTONE/EPA DPA/ANGELIKA WARMUTH
Skisprung-Weltmeister Severin Freund muss die Saison vorzeitig beenden. Der Deutsche zieht sich im Training in Oberstdorf einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu. Freund wird somit seinen Titel bei der Nordisch-WM in Lahti (22. Februar bis 5. März) nicht verteidigen können.

Der 28-Jährige wurde bereits am Dienstagmorgen operiert.

Aufgrund eines grippalen Infekts war Freund bei der diesjährigen Vierschanzen-Tournee nach zwei von vier Springen ausgestiegen. Zuletzt verzichtete er auch auf die beiden Weltcup-Starts in Wisla und Zakopane und trainierte stattdessen in seiner Heimat.

Freunds Rückkehr in den Weltcup war ursprünglich für das kommende Wochenende in Willingen geplant. Die Ärzte rechnen damit, dass Freund erst in rund sechs Monaten wieder mit dem Sprungtraining beginnen kann.

Das kommende Weltcup-Wochenende in Willingen findet auch ohne Schweizer Beteiligung statt. Nach den zuletzt enttäuschenden Ergebnissen auf höchster Wettkampfstufe reisten Simon Ammann, Gregor Deschwanden, Gabriel Karlen und Killian Peier zwecks Trainingskurs nach Planica. Am Wochenende folgen voraussichtlich Einsätze im Rahmen des Continental-Cups in Bischofshofen.

In Willingen im deutschen Bundesland Hessen steht am Samstag ein Teamspringen im Programm. Am Sonntag findet auf der Mühlenkopfschanze der 15. Einzelwettkampf dieses Weltcup-Winters statt.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 24. Januar 2017 14:45
aktualisiert: 24. Januar 2017 15:40