Langenthal gewinnt Spitzenspiel gegen die Lakers

Christoph Fust, 19. September 2015, 22:22 Uhr
Langenthals Goalie Marco Mathis musste sich gegen Rapperswil nur zweimal geschlagen geben
Langenthals Goalie Marco Mathis musste sich gegen Rapperswil nur zweimal geschlagen geben
© KEYSTONE/MARCEL BIERI
Langenthal entscheidet in der 4. Runde der NLB das Spitzenspiel gegen die Rapperswil-Jona Lakers 3:2 für sich und verdrängt den zuvor verlustpunktlosen NLA-Absteiger von der Tabellenspitze. Langenthal liegt nach dem vierten Saisonsieg nun zwei Punkte vor den Lakers.

Die beiden Teams boten den 2391 Zuschauern eine hochklassige Partie. Die Oberaargauer erwischten den besseren Start und gingen dank Jeff Campbell (8.) und Nico Dünner (13.) früh 2:0 in Führung. Die Rapperswiler fanden aber in die Partie zurück: Roman Schlagenhauf im Powerplay (35.) und Raphael Kuonen glichen bis zur 47. Minute aus. 167 Sekunden vor dem Ende machte dann Marc Kämpf mit dem 3:2 für die Gastgeber alles klar.

Olten, das sich in diesem Frühjahr im Playoff-Final der NLB gegen die SCL Tigers erst im siebenten Spiel hatte geschlagen geben müssen, kam mit dem 5:4 bei den GCK Lions zum zweiten Sieg in Serie. Nachdem die Solothurner bis zur 43. Minute 5:2 in Führung gegangen waren, wurde es dank zweier Tore der "Junglöwen" innert 66 Sekunden nochmals spannend. Beim 3:5 (51.) schoss der 17-jährige Marco Miranda sein erstes Tor in der zweithöchsten Spielklasse. Der Sieg der Gäste ging aber in Ordnung, hatten sie doch im ersten Drittel zwei Pfostenschüsse verzeichnet.

Wie Olten feierte auch das erstaunliche Winterthur den zweiten Erfolg hintereinander. Der ohne Ausländer spielende Aufsteiger setzte sich in Visp trotz eines 1:3-Rückstands (45.) mit 4:3 durch. Den Siegtreffer erzielte Luca Homberger in der 59. Minute per Weitschuss, nachdem die Winterthurer zuvor dreimal im Powerplay getroffen hatten. Für Visp, den NLB-Meister von 2014, war es die dritte Niederlage in Folge.

Ajoie setzte sich auswärts gegen Hockey Thurgau 6:4 durch. Das Heimteam holte ein 0:2 und 2:3 auf. Nach dem 3:3 von Doppeltorschütze Kevin Rohner (42.) dauerte es aber nur 143 Sekunden, ehe die Jurassier dank Timothé Tuffet (43.) und Simon Barbero (44.) erneut mit zwei Toren in Führung gingen. Tuffet zeichnete in der 59. Minute auch für das 6:4 verantwortlich. Für Thurgau hatte neben Rohner auch der Amerikaner Derek Damon zweimal reüssiert.

Resultate: GCK Lions - Olten 4:5 (1:2, 1:2, 2:1). Hockey Thurgau - Ajoie 4:6 (0:2, 2:1, 2:3). Langenthal - Rapperswil-Jona Lakers 3:2 (2:0, 0:1, 1:1). Visp - Winterthur 3:4 (0:0, 2:0, 1:4). Red Ice Martigny - La Chaux-de-Fonds 4:3 (1:0, 3:1, 0:2).

Rangliste: 1. Langenthal 4/11 (20:12). 2. Rapperswil-Jona Lakers 4/9 (13:8). 3. Red Ice Martigny 4/8 (12:10). 4. Olten 4/8 (16:14). 5. Winterthur 4/6 (11:11). 6. Ajoie 4/6 (14:12). 7. Visp 4/3 (16:18). 8. La Chaux-de-Fonds 4/3 (11:15). 9. Hockey Thurgau 4/3 (12:18). 10. GCK Lions 4/3 (9:16).

Christoph Fust
Quelle: SI
veröffentlicht: 19. September 2015 21:45
aktualisiert: 19. September 2015 22:22