Lara Gut scheidet im ersten Lauf aus

Fabienne Engbers, 26. November 2016, 22:16 Uhr
In Sölden konnte Lara Gut überzeugen, heute will sie wieder angreifen.
In Sölden konnte Lara Gut überzeugen, heute will sie wieder angreifen.
© KEYSTONE/Gian Ehrenzeller
In Killington, in US-Bundesstaat Vermont, fand zum ersten Mal ein Weltcup-Rennen statt. Das 800-Seelendorf ist ausser Rand und Band. Die SChweizer Skifahrerinnen konnten sich jedoch nicht behaupten, Lara Gut schied im ersten Lauf nach einem Einfädler aus.

1978 fand das letzte Mal ein Weltcup-Rennen im Bundesstaat Vermont statt. Heute, knapp 40 Jahre später, ist der Zielbereich voller Skifans, alle 7000 Tickets waren innert kürzester Ziet weg. Die Amerikanerin Lindsey Vonn kann das Heimrennen allerdings nicht bestreiten, sie kuriert ihren gebrochenen Arm.

Für Lara Gut hat sich die Reise in den Osten der USA nicht gelohnt. Die Tessinerin scheidet im ersten Lauf des Riesenslaloms von Killington aus. Die Tessinerin, die zum Saisonauftakt in Sölden gewonnen hatte, hängte mit einem Ski im weichen Schnee ein und konnte nicht mehr ins nächste Tor ziehen.

Die beiden anderen Schweizerinnen, Simone Wild und Wendy Holdener qualifizierten sich für den zweiten Lauf und fuhren auf den 15., beziehungsweise 18. Rang. Für Simone Wild ist das das zweitbeste Ergebnis ihrer bisherigen Karriere.

Die Podestplätze sicherten sich die Französin Tessa Worley vor Nina Löseth aus Norwegen und der Italienerin Sofia Goggia.

Fabienne Engbers
Quelle: SDA/red
veröffentlicht: 26. November 2016 15:30
aktualisiert: 26. November 2016 22:16