Liverpool siegt mit 2:0

Marc Sieger, 1. Juni 2019, 23:03 Uhr
Schütze des frühen 1:0: Mohamed Salah brachte Liverpool mit seinem Handspenalty bereits in der 2. Minute in die richtige Spur
© KEYSTONE/EPA/TOLGA BOZOGLU
Der FC Liverpool ist nach 14 Jahren wieder die Nummer 1 Europas. Das Team von Jürgen Klopp gewinnt den Champions-League-Final gegen Tottenham nach einem frühen Handspenalty 2:0.

Der Final im Madrider Metropolitano-Stadion war kaum 20 Sekunden alt, da hatte er seinen Höhepunkt bereits hinter sich. Tottenhams Moussa Sissoko hatte den Arm im eigenen Strafraum weit ausgestreckt, der Fall flog genau da hin - und Schiedsrichter Skomina entschied regelkonform auf Penalty. Als der Ex-Basler Mohamed Salah vom Elfmeter-Punkt traf, lief bereits die 2. Minute - und der Final war zumindest vorentschieden.

In einer Partie mit sehr wenigen Höhepunkten agierte Liverpool jederzeit souverän und tat nicht mehr als nötig, um das Geschehen zu kontrollieren. Tottenham hingegen schien sich von dem frühen Schock nie richtig zu erholen und kam in 90 Minuten zu keiner nennenswerten Torchance. Erst in der 85. Minute musste Liverpools Goalie Alisson Becker bei einem Freistoss Eriksens einen halbwegs gefährlichen Abschluss parieren. Das Team, das in dieser Champions-League-Kampagne unter anderem mit Aufholjagden gegen Manchester City und Ajax Amsterdam begeistert hatte, schien auf der grössten aller Bühnen wie gelähmt. Es war vielmehr Liverpools Joker Divock Origi, der bereits im Halbfinal gegen Barcelona zweimal getroffen hatte, der vier Minuten vor Schluss mit dem 2:0 für die Entscheidung sorgte.

So durften sich die «Reds» und ihr Coach Jürgen Klopp nach einer bärenstarken Saison doch noch über einen Titel freuen, nachdem sie die Meisterschaft gegen Manchester City hauchdünn verpasst hatten. Dieser kam weniger spektakulär zustande als 2005 in Istanbul, als Liverpool den Champions-League-Final gegen die AC Milan nach einem 0:3-Pausen-Rückstand im Penaltyschiessen gewonnen hatten. Die Freude schmälert dies nicht im Geringsten.

(SDA/red.)

Marc Sieger
veröffentlicht: 1. Juni 2019 20:47
aktualisiert: 1. Juni 2019 23:03