Lugano beendet den Lauf der Tigers

Laurien Gschwend, 22. Oktober 2016, 22:47 Uhr
Eine Dreier-Phalanx der Tiger: Dan Weisskopf, Yves Müller, Claudio Moggi (von links)
Eine Dreier-Phalanx der Tiger: Dan Weisskopf, Yves Müller, Claudio Moggi (von links)
© Keystone/PPR/MARCEL BIERI
Nach drei Siegen in Folge werden die SCL Tigers von Lugano gestoppt. 5:3 siegen die Tessiner in Langnau, nachdem sie dreimal einen Rückstand aufgeholt haben. Für einmal hielten sich die Langnauer nicht konsequent an das Defensivsystem ihres Trainers Heinz Ehlers.

Und prompt mussten die Emmentaler eine Niederlage einstecken - erst die dritte im achten Spiel unter ihrem neuen Coach. Gegen Lugano haben die SCL Tigers nun seit mehr als vier Jahren oder zwölf Partien nicht mehr gewinnen können.

Die Wende führte Lugano innerhalb von sechs Minuten im Mitteldrittel herbei. Zuerst glich Ryan Gardner mit einem Shorthander zum 3:3 aus (24.), dann schoss der Schwede Patrik Zackrisson die Tessiner erstmals in Führung (30.). Die Entscheidung fiel nach 45 Minuten, als Linus Klasen im Powerplay die Führung auf zwei Tore ausbaute. Kurz vor der zweiten Pause hatte Zackrisson das 5:3 mit einem Lattenschuss noch knapp verpasst.

Im spektakulären ersten Drittel glich Dario Bürgler vor 6000 Zuschauern in der zum dritten Mal ausverkauften Ilfishalle mit seinen Saisontoren neun und zehn zweimal eine Langnauer Führung aus. Damit hat Bürgler in 17 Partien schon gleich viele Tore erzielt wie in der gesamten letzten Saison in Zug.

 

Laurien Gschwend
Quelle: SDA
veröffentlicht: 22. Oktober 2016 22:33
aktualisiert: 22. Oktober 2016 22:47