Lugano wieder im Meisterschafts-Blues

7. Januar 2017, 22:46 Uhr
Davoser Jubel gegen Spengler-Cup-Finalist HC Lugano
Davoser Jubel gegen Spengler-Cup-Finalist HC Lugano
© KEYSTONE/JUERGEN STAIGER
Der HC Davos feiert im Kampf um die Playoff-Teilnahme einen wichtigen Sieg. Die Bündner bezwingen den HC Lugano zu Hause 5:3 und liegen weiterhin zwei Punkte über dem Strich.

Am Spengler Cup hatte der HCD gegen Lugano im Halbfinal 0:4 verloren, und auch im letzten Heimspiel in der Meisterschaft gegen die Bianconeri war den Davosern beim 0:1 kein Treffer gelungen. Diesmal dauerte es nur 184 Sekunden, ehe die Gastgeber durch Tino Kessler in Führung gingen. Dem Tor war ein kapitaler Fehler von Luganos Keeper Elvis Merzlikins vorausgegangen. Der Lette mit Schweizer Lizenz wollte hinter seinem Gehäuse befreien, spielte den Puck aber zu Ambühl, worauf Kessler problemlos reüssierte.

In der 15. Minute lagen die Bündner bereits 3:0 vorne, nach 36 Minuten stand es 5:1. Die Davoser überforderten die Luganesi in den ersten zwei Dritteln mit ihrem Tempo-Eishockey. Dennoch wurde es nochmals spannend; Lugano verkürzte bis zur 47. Minute dank Toren von Maxim Lapierre (43.) und Raffaele Sannitz auf 3:5. Zu mehr reichte es den Tessinern trotz 16 Torschüssen im Schlussabschnitt nicht mehr. Es war für Lugano im 19. Auswärtsspiel der Saison die 16. Niederlage. Der Vorsprung auf den HCD, der neun der vorangegangenen zwölf Partien verloren hatte, beträgt nun nur noch einen Punkt.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 7. Januar 2017 22:38
aktualisiert: 7. Januar 2017 22:46