Luzern und GC remisieren in spektakulärem Spiel

Thinh-Lay Bosshart, 14. September 2015, 09:00 Uhr
Der Luzerner Marco Schneuwly, links, im Spiel gegen den Zuercher Moritz Bauer, rechts, beim Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Luzern und dem Grasshopper Club Zuerich am Sonntag, 13. September 2015, in der Swissporarena in Luzern.
Der Luzerner Marco Schneuwly, links, im Spiel gegen den Zuercher Moritz Bauer, rechts, beim Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Luzern und dem Grasshopper Club Zuerich am Sonntag, 13. September 2015, in der Swissporarena in Luzern.
© Keystone/Alexandra Wey
Nichts Neues von den Grasshoppers. In allen Spielen der Zürcher hagelt es Tore. Diesmal fallen sechs Treffer, die zum 3:3 im Verfolgerduell zwischen Luzern und GC führen.

Schon die erste Halbzeit in Luzern war unglaublich spektakulär. Nach 16 Minuten führten die Innerschweizer mit Toren von Dario Lezcano und Marco Schneuwly 2:0, aber nur zehn Minuten später hatten die Zürcher das Handicap schon wieder wettgemacht. Yoric Ravet und Verteidiger Alban Pnishi trafen innerhalb von nur vier Minuten.

Auch die Schlussphase hatte es in sich. Topskorer Dario Lezcano erzielte mit seinem neunten Saisontor nach 77 Minuten das vermeintliche Luzerner Siegestor mittel Penalty. Aber kurz vor dem Ende trug auch noch Munas Dabbur seinen obligaten Treffer bei - zum gerechten Unentschieden, mit dem die zweitplatzierten Grasshoppers gegenüber Leader Basel zwei weitere Punkte einbüssen.

Lezcano sorgte in der spektakulären und oft hitzigen Partie für den unrühmlichen Abschluss. Der beste Skorer der Meisterschaft sah in der 89. Minute innerhalb von Sekunden zwei Gelbe Karten für Reklamieren. Er dürfte einer längeren Zwangspause entgegenblicken, schlug er doch dem Schiedsrichter Fedayi San die Rote Karte aus der Hand.

Luzern - Grasshoppers 3:3 (2:2)

13'304 Zuschauer. - SR San. - Tore: 11. Lezcano (Schneuwly) 1:0. 16. Schneuwly (Thiesson) 2:0. 23. Ravet (Dabbur) 2:1. 26. Pnishi (Ravet) 2:2. 77. Lezcano (Foulpenalty) 3:2. 87. Dabbur (Ravet) 3:3.

Luzern: Zibung; Schachten, Affolter, Puljic, Lustenberger; Basha (46. Fandrich/67. Oliveira); Thiesson, Freuler; Hyka; Lezcano, Schneuwly (75. Yesil).

Grasshoppers: Mall (54. Vasic); Bauer, Gülen, Barthe (19. Pnishi), Lüthi; Basic, Källström; Ravet, Tarashaj (82. Sherko), Caio; Dabbur.

Bemerkungen: Luzern ohne Jantscher, Kryeziu (beide gesperrt), Rogulj, Brandenburger und Sarr (alle verletzt). GC komplett. 21. Pfostenschuss von Hyka. 44. Luzerns Trainer Babbel auf die Tribüne verwiesen. 89. Gelb-rote Karte gegen Lezcano (Unsportlichkeit). Verwarnungen: 2. Barthe. 43. Schachten (beide Foul). 43. Dabbur (Unsportlichkeit). 60. Lustenberger. 64. Bauer. 69. Basic (alle Foul). 76. Vasic. 89. Lezcano (beide Unsportlichkeit).

Thinh-Lay Bosshart
Quelle: SI
veröffentlicht: 13. September 2015 15:41
aktualisiert: 14. September 2015 09:00