Meister ZSC Lions verpasst die Playoffs

4. März 2019, 23:50 Uhr
Kampf auf Biegen und Brechen: Lausannes Cory Emmerton (re.) sicherte seinem Team mit einem Sieg bei den SCL Tigers noch den 3. Platz
Kampf auf Biegen und Brechen: Lausannes Cory Emmerton (re.) sicherte seinem Team mit einem Sieg bei den SCL Tigers noch den 3. Platz
© KEYSTONE/MARCEL BIERI
Die ZSC Lions verpassen erstmals seit 2006 die Playoffs. Der Titelverteidiger verliert das alles entscheidende Spiel in Genf gegen Servette 2:3. Die Zürcher gingen bereits nach weniger als drei Minuten in Führung, doch das Heimteam schaffte noch im Startdrittel die Wende.

Auf das 2:1 konnte der ZSC noch reagieren, auf das 3:2 durch Tim Bozon in der 43. Minute hatten sie in einer dramatischen Schlussphase aber keine Antwort mehr. Damit trifft Servette im Playoff-Viertelfinal auf den Qualifikationssieger Bern.

Den 3. Platz sicherte sich Lausanne dank eines 4:3-Auswärtssieges in Langnau. Die Waadtländer treffen im Playoff-Viertelfinal gleich wieder auf die SCL Tigers und geniessen dabei Heimrecht. Biel verlor in Davos 1:4, beginnt in den Playoffs gegen das punktgleiche Ambri-Piotta dank der Direktbegegnungen aber dennoch zuhause. Vielleicht sind die Seeländer über ihre Niederlage gar nicht so unglücklich, sie haben in der Qualifikation alle vier Partien gegen die Tessiner gewonnen.

Im vierten Playoff-Viertelfinal trifft Zug auf Lugano. Die ersten vier - Bern, Zug, Lausanne und Biel - stehen damit auch als Teilnehmer an der Champions League der nächsten Saison fest. Auch Ambri-Piotta darf darauf hoffen. Es erhält den fünften Schweizer Platz, wenn eines der Top-4-Teams Schweizer Meister wird.

In der Abstiegsrunde geht es um nichts mehr. Die ZSC Lions und Fribourg-Gottéron sind bereits gerettet, Davos und die Rapperswil-Jona Lakers werden die Playouts bestreiten müssen.

Resultate: Ambri-Piotta - Rapperswil-Jona Lakers 4:3 (2:1, 1:1, 1:1). Davos - Biel 4:1 (0:0, 3:0, 1:1). Genève-Servette - ZSC Lions 3:2 (2:1, 0:1, 1:0). Lugano - Bern 4:2 (1:0, 2:1, 1:1). SCL Tigers - Lausanne 3:4 (1:1, 1:1, 1:2). Zug - Fribourg-Gottéron 2:3 (0:1, 1:1, 1:0, 0:0) n.P.

Rangliste: 1. Bern 50/101. 2. Zug 50/97. 3. Lausanne 50/82. 4. Biel 50/79. 5. Ambri-Piotta 50/79. 6. SCL Tigers 50/78. 7. Lugano 50/78. 8. Genève-Servette 50/75. 9. ZSC Lions 50/74. 10. Fribourg-Gottéron 50/74. 11. Davos 50/51. 12. Rapperswil-Jona Lakers 50/32.

Playoff-Viertelfinals (best of 7): Bern (1.) - Genève-Servette (8.). Zug (2.) - Lugano (7.). Lausanne (3.) -SCL Tigers (6.). Biel (4.) - Ambri-Piotta (5.). - Spieldaten: 9., 12., 14., 16. und evtl. 19., 21. und 23. März.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 4. März 2019 22:15
aktualisiert: 4. März 2019 23:50