Anzeige

Mercedes akzeptiert Strafe gegen Rosberg

Raphael Rohner, 11. Juli 2016, 21:27 Uhr
Mercedes verzichtet nun doch auf eine Berufung gegen die 10-Sekunden-Strafe für WM-Leader Nico Rosberg nach dem Grand Prix von Grossbritannien. Der Formel-1-Rennstall akzeptiert die «Interpretation der Regeln durch die Kommissäre», heisst es in einer Medienmitteilung.
Das Podesttrio in Silverstone: Sieger Hamilton zwischen Verstappen (2.) und Rosberg (3.)
© KEYSTONE/AP/LUCA BRUNO

Am Sonntag hatten die Funktionäre einen Funkspruch des Teams an Rosberg als «verbotene Hilfe» gewertet und dem 31-jährigen Deutschen knapp drei Stunden nach dem Rennen eine 10-Sekunden-Strafe aufgebrummt. Rosberg fiel vom zweiten auf den dritten Platz hinter Max Verstappen zurück.

Gewonnen wurde das Rennen von Mercedes-Teamkollege und Weltmeister Lewis Hamilton, der in der Gesamtwertung nach 10 von 21 Rennen nur noch einen Punkt Rückstand aufweist (167:168).

Raphael Rohner
Quelle: SDA
veröffentlicht: 11. Juli 2016 19:03
aktualisiert: 11. Juli 2016 21:27