Mönchengladbach verliert auch in der Champions League

René Rödiger, 16. September 2015, 07:50 Uhr
Auch in der Champions League läuft es für Borussia Mönchengladbach und Trainer Lucien Favre nicht rund
Auch in der Champions League läuft es für Borussia Mönchengladbach und Trainer Lucien Favre nicht rund
© KEYSTONE/AP/MARTIN MEISSNER
Borussia Mönchengladbach gelingt kein Befreiungsschlag in der Champions League. Der in der Bundesliga noch sieglose Klub verliert beim FC Sevilla 0:3. Eine Halbzeit lang hielt sich Borussia Mönchengladbach in seinem ersten Champions-League-Spiel der Vereinsgeschichte zumindest schadlos.

Der Bundesligist verteidigte auch mit etwas Glück das 0:0 beim Europa-League-Sieger FC Sevilla. Doch nur Sekunden nach dem Wiederanpfiff folgte die Ernüchterung. Der tschechische Schiedsrichter entschied nach einem Duell zwischen Gladbachs Keeper Yann Sommer und Sevillas Stürmer Vitolo streng auf Penalty. Den umstrittenen Elfmeter verwandelte der Franzose Kevin Gameiro souverän.

Keine zwei Minuten nach dem 1:0 gab es den nächsten Penalty für Sevilla, diesmal ein unumstrittener Entscheid. Gameiro setzte den Ball aber an die Lattenunterkante. In der 66. Minute folgte Elfmeter Nummer 3, nachdem Tony Jantschke Gameiro von den Beinen geholt hatte. Der argentinische Internationale Ever Banega stellte auf 2:0. Das 3:0 gelang Neuzugang Jewhen Konopljanka mit einem Schuss aus spitzem Winkel, bei dem Sommer eine schlechte Figur machte.

Mönchengladbach, das mit vier Niederlagen in die Bundesliga gestartet ist, konnte auf die Gegentreffer nicht reagieren. Die Einstellung stimmte zwar, die Zweikämpfe wurden konsequent geführt, doch es fehlte mit dem gesperrten Granit Xhaka der Organisator im Spielaufbau.

Siege für Juventus und Wolfsburg

Juventus Turin, das mit nur einem Punkt aus drei Spielen in die Meisterschaft gestartet ist, nutzte die Champions League, um sich wieder auf Kurs zu bringen. Der Finalist der letzten Saison kehrte bei Manchester City einen 0:1-Rückstand und gewann 2:1. Ein Eigentor von Giorgio Chiellini brachte den Premier-League-Leader in der 57. Minute in Führung. Die Turiner schafften in der 70. Minute dank Mario Mandzukic, der von einer Flanke von Paul Pogba profitierte, den Ausgleich. Den Sieg sicherte Alvaro Morata in der 81. Minute.

Für Manchester City geht der Champions-League-Fluch damit zumindest vorerst weiter. Die Engländer, die in der heimischen Meisterschaft alle fünf Saisonspiele ohne Gegentreffer gewonnen haben, haben von den letzten zwölf Heimspielen im Europacup nur drei gewonnen. Für Juventus war es der erste Sieg in England seit 1996 und einem 1:0 bei Manchester United. In der nächsten Runde kommt es in der Hammergruppe D zu den Duellen zwischen den Siegern Juventus und Sevilla sowie den Verlieren Mönchengladbach und Manchester City.

Besser als Mönchengladbach machte es der zweite deutsche Vertreter am Dienstag. Wolfsburg gewann daheim gegen ZSKA Moskau verdient, aber eigentlich zu knapp mit 1:0. Der Treffer gelang dem starken Julian Draxler in der 40. Minute. Diego Benaglio verbrachte rund sechs Jahre nach seinem letzten Champions-League-Einsatz einen geruhsamen Abend.

Im zweiten Spiel der Gruppe B sorgte Eindhoven für die Überraschung des Abends. Der holländische Meister setzte sich daheim gegen Manchester United durch. Memphis Depay, letzte Saison noch bei Eindhoven unter Vertrag, schoss den Favoriten zwar in Führung. Doch Hector Moreno und Luciano Narsingh sorgten für die Wende im Trainerduell zwischen den Holländern Phillip Cocu und Louis van Gaal.

Mehr als die Niederlage dürfte Manchester United aber die Verletzung von Luke Shaw treffen. Der 20-jährige Aussenverteidiger brach sich nach einem Tackling von Moreno in der 24. Minute das Schienbein und musste zwischenzeitlich beatmet werden.

Hattrick von Ronaldo

Real Madrid wurde seiner Favoritenrolle in der Gruppe A gerecht. Cristiano Ronaldo schoss beim 4:0 der Spanier gegen Schachtjor Donezk einen Hattrick. Nach dem Platzverweis gegen die Ukrainer in der 50. Minute begann der Portugiese mit seiner Torproduktion. Zweimal traf er mittels Penalty und einmal per Kopf. Damit erhöhte er sein Torkonto in der Champions League auf 80. Das sind drei Treffer mehr als Rivale Lionel Messi. Dass der erste Elfmeter eine peinliche Fehlentscheidung der Unparteiischen war, konnte Ronaldo egal sein.

Gruppe A

Paris St-Germain - Malmö 2:0 (1:0). - SR Karasew (Russ). - Tore: 4. Di Maria 1:0. 61. Cavani 2:0.

Paris St-Germain: Trapp; van der Wiel, Thiago Silva, David Luiz, Maxwell; Verratti, Thiago Motta, Matuidi; Di Maria (84. Lavezzi), Cavani; Ibrahimovic (75. Pastore).

Real Madrid - Schachtjor Donezk 4:0 (1:0). - SR Bebek (Kro). - Tore: 30. Benzema 1:0. 55. Ronaldo (Handspenalty) 2:0. 63. Ronaldo (Foulpenalty) 3:0. 81. Ronaldo 4:0.

Real Madrid: Navas; Carvajal, Varane (46. Pepe), Ramos (59. Nacho), Marcelo; Modric, Kroos; Isco, Bale (31. Kovacic), Cristiano Ronaldo; Benzema.

Bemerkungen: Real Madrid ohne Danilo und James Rodriguez (beide verletzt). Bale mit Wadenverletzung ausgeschieden. 50. gelbrote Karte gegen Stepanenko (Schachtjor).

Gruppe B

Wolfsburg - ZSKA Moskau 1:0 (1:0). - SR Moen (No). - Tor: 40. Draxler 1:0.

Wolfsburg: Benaglio; Träsch, Naldo, Dante, Rodriguez; Luiz Gustavo; Caligiuri (85. Guilavogui), Draxler, Schürrle (Arnold); Kruse; Dost (46. Bendtner).

Bemerkungen: Klose bei Wolfsburg auf der Bank. Der angeschlagene Doumbia bei ZSKA Moskau in der 65. Minute eingewechselt.

PSV Eindhoven - Manchester United 2:1 (1:1). - SR Rizzoli (It). - Tore: 41. Depay 0:1. 45. Moreno 1:1. 57. Narsingh 2:1.

Manchester United: De Gea; Darmian, Smalling, Blind, Shaw (24. Rojo); Schweinsteiger, Ander Herrera (75. Fellaini); Young (86. Valencia), Juan Mata, Depay: Martial.

Bemerkungen: Shaw erlitt in einem normalen Zweikampf einen Schienbeinbruch.

Gruppe C

Galatasaray Istanbul - Atletico Madrid 0:2 (0:2). - SR Marciniak (Pol). - Tore: 18. Griezmann 0:1. 25. Griezmann 0:2.

Atletico Madrid: Oblak; Juanfran, Gimenez, Godin, Siqueira; Koke, Saul Niguez, Tiago, Griezmann; Vietto (62. Gabi), Martinez (60. Torres).

Benfica Lissabon - Astana 2:0 (0:0). - SR Sidiropoulos (Grie). - Tore: 51. Gaitan 1:0. 68. Mitroglou 2:0.

Gruppe D

Manchester City - Juventus Turin 1:2 (0:0). - SR Skomina (Sln). - Tore: 57. Chiellini (Eigentor) 1:0. 70. Mandzukic 1:1. 81. Morata 1:2.

Manchester City; Hart; Sagna, Kompany (75. Otamendi), Mangala, Kolarow; Touré, Fernandinho; Silva, Sterling (72. De Bruyne), Nasri (84. Agüero); Bony.

Juventus Turin: Buffon; Lichtsteiner, Bonucci, Chiellini, Evra; Cuadrado, Hernanes, Pogba, Sturaro; Morata (85. Barzagli), Mandzukic (78. Dybala).

FC Sevilla - Borussia Mönchengladbach 3:0 (0:0). - SR Kralovec (Tsch). - Tore: 47. Gameiro (Foulpenalty) 1:0. 66. Banega (Foulpenalty) 2:0. 84. Konoplyanka 3:0.

Borussia Mönchengladbach: Sommer; Korb, Brouwers, Jantschke, Wendt; Stindl (67. Dahoud), Nordveit, Hahn (73. Schulz), Traoré; Raffael (83. Drmic), Hazard.

Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach u.a. ohne Xhaka (gesperrt), Stranzl und Herrmann (beide verletzt). 50. Gameiro (Sevilla) verschiesst Foulpenalty (Lattenunterkante). Pfostenschuss: 5. Vitolo (Sevilla).

René Rödiger
Quelle: SI
veröffentlicht: 15. September 2015 22:37
aktualisiert: 16. September 2015 07:50