Motorrad

Aegerter bei MotoE-Debüt auf dem Podest

19. Juli 2020, 14:07 Uhr
Geglücktes Debüt in der MotoE-Klasse: Dominique Aegerter auf dem Circuit in Jerez.
© KEYSTONE/EPA/ROMAN RIOS
Der Schweizer Dominique Aegerter fährt bei seinem Debüt in der MotoE auf das Podest.

Beim GP von Spanien in Jerez, dem ersten Lauf der Saison, belegte der langjährige Moto2-Fahrer den 3. Rang. Der 29-jährige Oberaargauer verlor gut drei Sekunden auf den überlegenen brasilianischen Sieger und Pole-Mann Eric Granado und gut zwei Zehntelsekunden auf den italienischen Titelverteidiger Matteo Ferrari.

Aegerters Podestplatz ist umso höher einzustufen, als er sein erstes Rennen mit den schweren Elektro-Bikes mit 100 kg schweren Batterien bestritt und beim Start vom 3. auf den 7. Platz zurückfiel. Im nur sechs Runden langen Rennen machte er dann aber konstant Boden gut und holte am Ende den ersten Schweizer Podestplatz in der letztes Jahr eingeführten Serie.

«Es ist grossartig, diese erste Erfahrung und das erste Rennwochenende auf dem Podium zu beenden», zeigte sich Aegerter zufrieden. «Aber ich weiss auch, dass wir uns noch steigern müssen.» Vom Gefühl her sei es eigentlich ein guter Start gewesen. «Ich war überrascht, dass ich vier Positionen verloren habe.» Er freue sich, in einer Woche gleich wieder in Jerez starten zu können.

Insgesamt stehen in der Moto2 sieben WM-Läufe an drei verschiedenen Orten im Programm.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. Juli 2020 14:05
aktualisiert: 19. Juli 2020 14:07