Anzeige
Formel 1

Hamilton geht mit neuem Motor von Startplatz 1 ins Sprintrennen

12. November 2021, 22:23 Uhr
Lewis Hamilton sichert sich für das dritte und letzte Sprintrennen dieser Formel-1-Saison den besten Startplatz. Der Weltmeister gewinnt in Brasilien das Duell im Qualifying gegen Max Verstappen klar.
Lewis Hamilton hofft, dass das Pendel im WM-Kampf mit Max Verstappen wieder umschlägt.
© KEYSTONE/EPA/EDGARD GARRIDO / POOL

Nach den beiden Siegen von Verstappen in Austin und Mexiko ist Hamilton in São Paulo unter Druck. Sein Rückstand auf den in der WM-Wertung führenden Niederländer im Red Bull beträgt bei vier ausstehenden Rennen 19 Punkte. Doch auf der Strecke in Interlagos hat das Pendel im Titelkampf offenbar wieder umgeschlagen. Zumindest am Freitag verschaffte sich Hamilton wieder Oberwasser – wohl auch dank einem Motorwechsel.

Hamilton wird strafversetzt

Der Engländer im Mercedes war im entscheidenden dritten Teil der Qualifikation fürs Sprintrennen vom Samstag fast eine halbe Sekunde schneller als der zweitplatzierte Verstappen. Für die Pole-Position für den Grand Prix von Brasilien kommt der siebenfache Weltmeister allerdings nicht in Frage. Er wird am Sonntag nach einem unerlaubten Motorwechsel bestenfalls von Startplatz 6 losfahren. Der Tausch wurde – wie schon vor Monatsfrist in der Türkei – über das erlaubte Kontingent hinaus vorgenommen, was die Rückversetzung um fünf Startplätze zur Folge hat.

Aus der zweiten Startreihe werden Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas und Sergio Perez im zweiten Red Bull das Sprintrennen am Samstagabend in Angriff nehmen. Es wird über eine Distanz von 100 Kilometern gefahren, was in São Paulo 24 Runden entspricht. Der Sieger erhält drei Punkte, der Zweite zwei, und der Dritte einen Punkt. Aufgrund der Rangliste wird die Startaufstellung für den viertletzten Grand Prix der Saison erstellt.

China meldet: Zhou 2022 im Alfa Romeo

Alfa Romeo konnte im Kampf um den 8. Rang in der Konstrukteur-WM wieder etwas Hoffnung schöpfen. Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi überstanden zum zweiten Mal in Folge den ersten Teil der Qualifikation. Der Finne und der Italiener nehmen im Sprintrennen die Startplätze 14 respektive 15 ein. In der Teamwertung liegt der Zürcher Rennstall zwölf Punkte hinter Williams zurück.

Derweil verdichten sich die Anzeichen, dass Alfa Romeo in der nächsten Saison mit einem komplett neuen Fahrerduo antreten wird. Nach dem längst feststehenden Rücktritt von Räikkönen sind offenbar auch die Tage von Giovinazzi in Hinwil gezählt. Dies scheint man zumindest in China zu wissen. Dort wurde bereits verkündet, dass Zhou Guanyu neben Valtteri Bottas 2022 das zweite Cockpit bei Alfa Romeo besetzen wird. Der 22-jährige, dreifache Saisonsieger in der Formel 2 weiss potente Geldgeber in seinem Rücken und wäre der erste Chinese mit einem Stammplatz in der Formel 1. Bei Alfa Romeo will man erst nächste Woche über den Personalentscheid informieren.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. November 2021 22:00
aktualisiert: 12. November 2021 22:23