Motorrad

Nächste Operation: Weitere Verzögerung bei Weltmeister Marquez

4. Dezember 2020, 09:30 Uhr
Marc Marquez muss weiter auf seine Rückkehr auf die Rennstrecke warten.
© KEYSTONE/EPA/FAZRY ISMAIL
Der Sturz von Weltmeister Marc Marquez beim MotoGP-Saisonauftakt im Juli in Jerez zieht immer folgenschwerere Konsequenzen nach sich.

Nun musste sich der 27-jährige Spanier in seiner Heimat zum dritten Mal am rechten Oberarm operieren lassen. Der Eingriff, bei dem eine eingesetzte Titanplatte in Marquez' Arm ersetzt wurde, dauerte gemäss seines Teams Honda acht Stunden. Zudem führte das Ärzteteam beim Spanier eine Knochentransplantation vom Beckenkamm zum Oberarm durch. Grund für die Operation war der schlechte Heilungsprozess des gebrochenen Armes.

Nach der neuerlichen Operation dürfte der achtfache Weltmeister noch länger ausfallen als zuletzt angenommen. Vor vier Wochen hatte sich sein Team betreffend Genesung noch optimistisch gezeigt, nun droht Marquez auch den Saisonauftakt 2021 zu verpassen. Dieser erfolgt am 28. März in Katar.

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. Dezember 2020 09:30
aktualisiert: 4. Dezember 2020 09:30