Anzeige
Formel 1

Verstappen baut nach der Bestzeit einen Unfall

27. August 2021, 16:13 Uhr
Max Verstappen ist am ersten Trainingstag für den Grand Prix von Belgien Schnellster, baut aber kurz Schluss einen Unfall. Er ist einen Hauch schneller als Valtteri Bottas und Lewis Hamilton.
Freude und Ärger für Max Verstappen zum Auftakt des Grand-Prix-Wochenendes in Francorchamps: erst die Bestzeit, dann ein Unfall
© KEYSTONE/AP/Florion Goga

Verstappen 41 Tausendstel von Bottas und 72 Tausendstel vor Hamilton - der Kampf des Niederländers im Red Bull gegen das Mercedes-Duo ist zum Auftakt in die zweite Saisonhälfte und nach der vier Wochen dauernden Sommerpause ist lanciert.

Bottas, der in der ersten Einheit am Morgen auf dem Hochgeschwindigkeitskurs in Francorchamps der Schnellste war, wird allerdings mit einem Handicap ins Qualifying und schliesslich auch ins Rennen starten. Als Auslöser einer der zwei Kollisionen kurz nach dem Start im Grand Prix von Ungarn muss er am Sonntag die Rückversetzung um fünf Plätze in der Startaufstellung in Kauf nehmen.

Trotz der Bestzeit endete der Arbeitstag auf der Strecke für Verstappen auf ärgerliche Weise. Drei Minuten vor Schluss der zweiten Einheit schlug er nach einem Dreher im Reifenstapel ein und beschädigte unter anderem die hintere Radaufhängung des Red Bull. Kurz vor dem Abbruch des Trainings hatte Charles Leclerc für einen Unterbruch gesorgt. Auch der Monegasse war vom Weg abgekommen und in der Streckenbegrenzung gelandet.

Kimi Räikkönen sorgte ungewollt während des ersten Trainings für etwas Aufsehen. Der Finne touchierte bei der Boxeneinfahrt die Mauer und beschädigte dabei den Frontflügel des Autos. Es war ein Missgeschick, bei dem der bald 42-jährige Routinier eher wie ein Anfänger aussah.

In den Ranglisten der beiden Sessions fand sich Räikkönen hinter seinem italienischen Teamkollegen Antonio Giovinazzi wieder.

Quelle: sda
veröffentlicht: 27. August 2021 16:15
aktualisiert: 27. August 2021 16:13