Nadine Fähndrich am Samstag beste Schweizerin

25. November 2017, 13:00 Uhr
Die Schweizer Langläuferinnen verfehlen im Rahmen der 2. Etappe der Minitour im finnischen Kuusamo die Weltcup-Punkteränge der Top 30. Beim Rennen über 10 km klassisch mit Einzelstart erreichte Nadine Fähndrich das beste Resultat für das Swiss-Ski-Trio. Die Innerschweizerin büsste als 52.
Nadine Fähndrich liegt ausgepumpt am Boden. (Archivaufnahme)
© Keystone/Peter Schneider

2:16 Minuten auf die Siegerin Marit Björgen ein, hielt aber ihre Teamkolleginnen Laurien van der Graaff (53./2:18) und etwas überraschend auch Nathalie von Siebenthal (57./2:25) in Schach. Letztere hatte bereits vergangenen Winter in Kuusamo einen schlechten Start erwischt. Am Sonntag erhält die Bernerin im Verfolgungsrennen über 10 km Skating die Chance zur Revanche.

Die Schweizer Crew hatte wohl auch nicht die glücklichste Wahl bei der Präparation der Ski getroffen. Dafür machten die norwegischen Serviceleute ihren Fehler vom Freitag, als unter anderen Björgen in der Qualifikation im Sprint gescheitert war, wieder gut.

Björgens Ski haftete auch auf der zweiten Streckenhälfte. So nahm die Norwegerin der Schnellstarterin Charlotte Kalla aus Schweden auf den letzten 7 km noch eine halbe Minute ab. Die 37-Jährige feierte ihren 111. Weltcupsieg mit 17 Sekunden Vorsprung. Björgen ist nun wieder die Favoritin auf den Gesamtsieg der Minitour, die am Sonntag mit einer Verfolgung über 10 km Skating abgeschlossen wird.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 25. November 2017 11:50
aktualisiert: 25. November 2017 13:00
Anzeige