NHL

Nächste Galavorstellung von Roman Josi

16. März 2022, 11:01 Uhr
Roman Josi punktet in der NHL weiter im Multipack. Der Schweizer Verteidiger ist beim 4:1-Erfolg der Nashville Predators gegen die Pittsburgh Penguins mit drei Assists der Spieler des Spiels.
Nashville-Captain Roman Josi klatscht mit seinen Teamkollegen ab.
© KEYSTONE/AP/Mark Humphrey

Josi leitete nach Spielmitte mit einem von Tanner Jeannot zum 2:1 abgelenkten Schuss den fünften Sieg innert zehn Tagen ein. Kurz darauf bereitete er den Konter zum 3:1 durch Eeli Tolvanen vor, dazu war er am 4:1 ins leere Tor durch Jakow Trenin beteiligt.

Für Josi waren es die Vorlagen 14 bis 16 in den letzten sieben Spielen. Mit nunmehr 52 Assists verbesserte er seinen eigenen Franchise-Rekord aus der Saison 2019/20. Seine 69 Skorerpunkte sind der Bestwert unter den Verteidigern in der Liga und Schweizer Rekord in der Regular Season vor Timo Meiers 66 Punkten aus der Spielzeit 2018/19. «Ich weiss nicht, wie viele Spiele Josi für uns gewonnen hat in dieser Saison. Für mich ist er der beste Verteidiger der Liga, offensiv ist er schon das ganze Jahr herausragend», schwärmte Nashvilles 1:0-Schütze Mattias Ekholm.

Timo Meier befindet sich ebenfalls auf Kurs, seine bislang beste Ausbeute zu toppen. Der Appenzeller Stürmer liess sich bei der 2:3 Niederlage nach Verlängerung der San Jose Sharks gegen die Florida Panthers mit seinem Assist zum 1:0 durch Logan Couture seinen 58. Skorerpunkt notieren. Für Janis Moser endete die Partie der Arizona Coyotes bei den Montreal Canadiens (6:3-Sieg) dagegen vorzeitig. Der 21-jährige Verteidiger schied mit einer Verletzung am Oberkörper aus und könnte laut Coach André Tourigny einige Partien ausfallen.

Owetschkin drittbester NHL-Torschütze

Alexander Owetschkin avancierte mit dem 767. Tor in der Regular Season zum drittbesten Torschützen der NHL-Historie. Der 36-jährige Russe erzielte beim 4:3-Erfolg nach Penaltyschiessen der Washington Capitals gegen die New York Islanders das zwischenzeitliche 3:2. Vor dem 36-jährigen Russen liegen in der Bestenliste nur noch Gordie Howe mit 801 und Wayne Gretzky mit 894 Treffern.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. März 2022 11:05
aktualisiert: 16. März 2022 11:05
Anzeige