Anzeige
Tour de France

Nächster Streich von Mark Cavendish - Merckx' Rekord wankt

6. Juli 2021, 21:25 Uhr
Mark Cavendish siegt und siegt. Der britische Altstar sprintet in Valence zu seinem dritten Etappenerfolg in dieser Tour de France und nähert sich mit grossen Schritten einem Rekord von Eddy Merckx.
Kommt nicht mehr aus dem Jubeln heraus: Mark Cavendish feiert in Valence bereits seinen 33. Etappensieg an der Tour de France, den dritten in diesem Jahr
© KEYSTONE/EPA/GUILLAUME HORCAJUELO

Der König der Sprinter hat in der 10. Etappe der 108. Frankreich-Rundfahrt erneut zugeschlagen. Auch bei der dritten Massenankunft in diesem Jahr fand die Konkurrenz kein Rezept gegen Mark Cavendish. Der pfeilschnelle Mann von der Isle of Man vollendete nach vorwiegend flachen 190,7 km von der Olympia-Stadt Albertville nach Valence die perfekte Vorarbeit seiner Mannschaftskollegen, indem er vor den beiden Belgiern Wout van Aert und Jasper Philipsen über die Ziellinie sprintete.

«Ich habe fast nichts gemacht, ausser die letzten paar Meter schnell zu fahren», sagte der 36-Jährige nach seinem jüngsten Streich. «Das war alte Schule, eine perfekte Anfahrt meines Teams - wie aus dem Lehrbuch», zeigte er sich entzückt. Nachdem bereits 36 km vor dem Ziel mit dem Belgier Tosh Van der Sande und dem Kanadier Hugo Houle die einzigen beiden Ausreisser des Tages vom Feld eingeholt wurden, hatte sein Team Deceuninck-Quick Step das Heft in die Hand genommen und in einem nervösen Finale mit viel Seitenwind den Sprint ideal vorbereitet. Auch Weltmeister Julian Alaphilippe setzte sich voll in den Dienst von Cavendish.

Merckx' Rekord wankt

Im Kampf um das grüne Trikot des punktbesten Fahrers liegt Cavendish, der erst kurzfristig als Ersatz für den mit Knieproblemen kämpfenden Sam Bennett ins Aufgebot der belgischen Equipe gerutscht war, nun deutlich vor dem Australier Michael Matthews (218:159 Punkte). «Ich gehe nicht auf das grüne Trikot, ich gehe auf Etappensiege. Und so sammle ich die Punkte für das Trikot», hielt Cavendish fest.

Er tut dies mit gutem Grund. Denn aktuell steht Cavendish bei 33. Tagessiegen im Rahmen der Tour de France - und damit kurz davor, den Rekord von Eddy Merckx für die meisten Etappensiege zu brechen. Der belgische «Kannibale» hatte zwischen 1969 und 1975 gleich 34-mal triumphiert. Auf dem Weg nach Paris gibt es für Cavendish vier weitere Sprintchancen, die nächste bereits am Donnerstag in Nimes.

Der doppelte Mont Ventoux

Zuerst werden aber wieder die Favoriten auf den Gesamtsieg um Vorjahressieger Tadej Pogacar gefordert sein. Der Slowene verteidigte sein am Wochenende in den Alpen auf eindrückliche Art und Weise erobertes Leadertrikot in der Etappe nach dem ersten Ruhetag ohne Mühe.

Für die 11. Etappe vom Mittwoch liessen sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes einfallen. Auf den 199 km von Sorgues nach Malaucène wird der geschichtsträchtige Mont Ventoux gleich zweimal befahren. Zunächst von der einfacheren Seite von Sault her auf 22 km und mit durchschnittlich 5,1 Steigungsprozenten, danach von Bédoin (15,7 km/8,8 Prozent). Auf dem Gipfel gibt es Bonussekunden zu gewinnen, bevor die letzten 22 km bergab ins Ziel führen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Juli 2021 20:10
aktualisiert: 6. Juli 2021 21:25