Namhafte Europacup-Gegner für Davos und die ZSC Lions

8. September 2015, 14:00 Uhr
Davos spielt gegen IFK Helsinki
Davos spielt gegen IFK Helsinki
© KEYSTONE/EDDY RISCH
Die verbliebenen Schweizer Klubs in der Champions League haben für den Start in die K.o.-Phase namhafte Gegner zugelost erhalten. Meister Davos trifft auf IFK Helsinki, die ZSC Lions auf Sparta Prag.

Sunrise-Avenue-Leadsänger Samu Haber hat bei der Auslosung in der finnischen Hauptstadt Helsinki dem Schweizer Meister Davos "seinen" IFK Helsinki zugeteilt. Der siebenfache finnische Meister (zuletzt 2011) wird seit der letzten Saison vom ehemaligen Berner Trainer Antti Törmänen gecoacht. In der Gruppenphase reichte den Finnen ein Heimsieg und ein Punktgewinn auswärts gegen den SCB fürs Weiterkommen. In der letztjährigen Champions-League-Kampagne war IFK Helsinki in den Viertelfinals gegen den schwedischen Vertreter Frölunda Göteborg ausgeschieden.

Die ZSC Lions, die 2009 aus der ersten Austragung der Champions Hockey League als Sieger hervorgegangen sind, messen sich in den Sechzehntelfinals mit dem tschechischen Traditionsverein Sparta Prag. Der frühere Spengler-Cup-Gewinner qualifizierte sich als Gruppenzweiter vor Genève-Servette für die erste K.o.-Runde. Im Vorjahr war Sparta nach einer erfolgreichen Gruppenphase in den Achtelfinals an Linköping (Sd) gescheitert.

Weil sowohl Davos als auch die ZSC Lions die Gruppenphase als Sieger beendet haben, spielen beide zuerst auswärts. Die Hinspiele finden am 22. September statt, die Rückspiele am 6. Oktober.

Quelle: SI
veröffentlicht: 8. September 2015 12:23
aktualisiert: 8. September 2015 14:00