Niederreiter trifft bei viertem Sieg in Serie von Minnesota

12. Dezember 2016, 09:03 Uhr
Nino Niederreiter lässt sich feiern
Nino Niederreiter lässt sich feiern
© KEYSTONE/FR51399 AP/ANDY CLAYTON-KING
Nino Niederreiter erzielt in der NHL beim 3:1-Heimsieg der Minnesota Wild gegen die St. Louis Blues das Game-Winning-Goal. Derweil feiert Mark Streit mit Philadelphia den neunten Sieg in Serie. Niederreiter zog beim 2:0 für Minnesota von hinter dem Tor in den hohen Slot und traf aus der Drehung.

Es war für den Churer Stürmer der achte Saisontreffer und der neunte Skorerpunkt in den letzten zehn Partien. Mehr Tore als Niederreiter hat bei den Wild einzig Charlie Coyle (9) erzielt. Beim 3:1 von Markus Granlund ins leere Tore (60.) gelang Eric Staal der 800. Assist in der Regular Season der NHL. Minnesota siegte erstmals in dieser Saison viermal hintereinander und festigte in der Central Division den 3. Tabellenplatz.

Die Philadelphia Flyers setzten sich bei den Detroit Red Wings 1:0 nach Verlängerung durch. Den einzigen Treffer der Partie schoss Brayden Schenn in der 63. Minute. Torhüter Anthony Stolarz, der erst sein zweites Spiel in der besten Liga der Welt bestritt, parierte sämtliche 28 Schüsse. Der während gut 19 Minuten eingesetzte Mark Streit war beim 1:0 nicht auf dem Eis. Die Flyers gewannen erstmals seit April 1995 neun Partien in Folge. Zugleich ist es die längste Siegesserie in der aktuellen NHL-Saison.

Eine 0:3-Niederlage setzte es für die Vancouver Canucks bei den Washington Capitals ab. Luca Sbisa, der während beinahe 20 Minuten spielte, stand bei keinem Gegentor auf dem Eis. Sven Bärtschi war nach drei Spielen ohne Skorerpunkt und einer Minus-3-Bilanz in der Partie zuvor gegen die Florida Panthers zum ersten Mal in dieser Saison überzählig.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 12. Dezember 2016 07:08
aktualisiert: 12. Dezember 2016 09:03